Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Silbernes Pferd der Höhepunkt beim Top-Saisonfinale in Hoppegarten

Marathon-Hoffnungen im ältesten Pferderennen Deutschlands

Berlin-Hoppegarten 4. Oktober 2018

Neues Hauptstadt-Highlight in Berlin-Hoppegarten zum Finale des Meetings der Deutschen Einheit und krönenden Abschluss der Rennsaison 2018 am Sonntag: Im Silbernen Pferd (Gruppe III, 55.000 Euro, 7. Rennen um 16:35 Uhr) über die Marathon-Distanz von 3.000 Metern ist jede Menge Ausdauer gefragt.

Diese Qualität bringt Stall Ullmanns Moonshiner (Michael Cadeddu) mit, der als Sieger im achtköpfigen Feld vorstellbar ist. Als Dritter im St. Leger in Dortmund war er vor mehreren Mitkonkurrenten. Auch hier in Berlin lief er schon mehrfach in Top-Konkurrenz nach vorne. Der erste Saisonsieg scheint in Reichweite.

Höhenflug von Adler?

Bestens sind auch die Chancen auf einen weiteren Höhenflug von Adler (Martin Seidl), der zuletzt als Vierter im St. Leger in Dortmund ebenfalls überzeugte. In Hoppegarten ist er unter anderem als Zweiter des Altano-Rennens im Frühjahr noch bekannt. Auch er wartet noch auf den ersten vollen Erfolg in 2018.

Sein Betreuer, Champion Markus Klug, hat mit Klüngel (Maxim Pecheur) noch einen aufstrebenden Dreijährigen engagiert. Er war als Siebter im St. Leger zwar ohne Möglichkeit gegen die beiden Favoriten, aber besser sehen die Platzierungen zuvor aus verschiedenen Auktionsrennen aus.

Erprobte Langstrecklerin

Summershine (Bayarsaikhan Ganbat) ist noch von ihrem Sieg im Langen Hamburger bekannt. Die Stute aus dem unweit der Ostsee beheimateten Stall von Anna Schleusner-Fruhriep holte sich gerade ein wertvolles Handicap in Schweden und besitzt ausreichend Klasse.

Die Hoffnungen der Berliner Fans trägt die von Roland Dzubasz trainierte Edith (Bauyrzhan Murzabayev), die schon einmal Vierte in einem Listenrennen war und nun den Sprung in die Gruppe-Klasse wagt.

Der von Peter Schiergen nachgenannte Ittlinger Nikkei (Andrasch Starke) machte in Iffezheim bei seinem Sieg in einem einfacheren Rennen viel Eindruck und wurde stets hocheingeschätzt.

Gäste aus Frankreich und der Slowakei

Zwei Gäste bereichern das Aufgebot. Sulman (Rene Piechulek), gerade Dritter über 2400 Meter in Bratislava, kommt aus der Slowakei. Die Stute Abadan (Stephen Hellyn) war früher in Deutschland zu Hause, jetzt ist ihre Heimat Frankreich, wo sie gerade ein Verkaufsrennen gewann.

Das Silberne Pferd ist das älteste Pferderennen Deutschlands. Das Rennen über die Marathon-Distanz von 3000 Meter wurde erstmals 1832 auf dem Tempelhofer Feld ausgetragen, war viele Jahre bis 1944 in Hoppegarten beheimatet und kehrt nun wieder nach Hoppegarten zurück.

Zwei Ausgleiche II ragen aus dem Rahmenprogramm der insgesamt acht Rennen heraus. Über 2.200 Meter (1. Rennen um 13:30 Uhr) bekommt es der Bahnspezialist Adao (M. Seidl) u.a. mit Sonnensturm (St. Hellyn) und Epako (A. Starke) zu tun, die sich prächtig entwickelt haben.

Über 1.800 Meter (4. Rennen um 15:05 Uhr) könnten die stark verbesserten Kiss the Wind (A. Helfenbein) und Showtime (A. Starke) eine Top-Rolle spielen.

Die Viererwette lockt mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro im 5. Rennen um 15:40 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m). Im 8. Rennen um 17:10 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) ist dieselbe Summe in der Dreierwette garantiert.

Arc-Übertragung und Wettmöglichkeit

Am 7. Oktober wird in Paris-Longchamp mit dem Prix de l’Arc de Triomphe das berühmteste Rennen der Welt ausgetragen. 2011 gewann die deutsche Stute Danedream, Siegerin im Hoppegartener Grosser Preis von Berlin, dieses Rennen sensationell. Alle Gäste können das große Rennen am Sonntag, den 07.10., mit den besten Pferden der Welt auf der 100 m² großen LED-Wand und allen Monitoren der Rennbahn verfolgen, mit deutscher Moderation. Das Rennen kann an allen Kassen bewettet werden und wurde als 6. Rennen um 16:05 Uhr in die Karte integriert.

Sandbahn-Sport in Honzrath

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Sandbahnrennen im Winter gibt es am Sonntag auf einem ähnlichen Geläuf in Honzrath, wo insgesamt acht Rennen anstehen. Man hat sogar ein Jagdrennen über 3.400 Meter (7. Rennen um 17 Uhr) im Angebot. Sogar das Hindernispferd des Jahres2017, Interior Minister (S. Daroszewski), gibt sich die Ehre.
 

Champions League

Weitere News

  • Neuer Partner für den bisherigen Gerling-Preis ab 2019

    Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln

    Köln 13.12.2018

    Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

  • Ex-Winterfavorit Beschäler im Gestüt Graditz

    Ehemaliges „Allofs-Ass“ Langtang wird Deckhengst

    13.12.2018

    Der bislang im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Langtang wird Beschäler im Gestüt Graditz, wie GaloppOnline.de berichtete. Der Campanologist-Sohn gewann 2016 den Preis des Winterfavoriten in Köln und als Dreijähriger das Ittlingen Derby-Trial in Baden-Baden. Außerdem war er Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld.

  • Der Fußball-Star über seine Leidenschaft für den Galoppsport

    Timo Horn liebt die schnellen Rennpferde

    Köln 13.12.2018

    Timo Horn, der Torhüter des 1.FC Köln, ist zu einem großen Fan des Galopprennsports geworden. Auch als Besitzer ist er stark engagiert. Gemeinsam mit Eckhard Sauren, dem Präsidenten des Kölner Renn-Vereins gehört ihm der Spitzenhengst Julio.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm