Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Deutscher Hengst im Breeders‘ Cup Turf um 4 Mio. Dollar!

Waldgeist will Amerika erobern

Churchill Downs/USA 30. Oktober 2018

Der Kampf Amerika gegen Europa wird die Galopp-Fans am kommenden Freitag und Samstag wieder begeistern, wenn der Breeders‘ Cup auf der Rennbahn Churchill Downs in 14 Rennen die Elite versammelt. Der Höhepunkt aus deutscher Sicht ist am Samstag der Breeders‘ Cup Turf (Grade I, 4 Mio. Dollar, 2.000 m).

Denn Andre Fabre bietet den im Besitz der Gestüts Ammerland und Newsells Park stehenden Waldgeist (Pierre-Charles Boudot/Startbox 12) auf, der zuletzt im Prix de l‘ Arc de Triomphe als Vierter ein gutes Rennen lief. Allerdings gelten die Blicke der Fans hauptsächlich der Wunderstute Enable, die mit Lanfranco Dettori zweimal hintereinander den Arc gewann und hier als heiße Favoritin antritt.

Weitere Top-Europäer sind die gerade in Ascot auf höchster Ebene siegreiche Magical und Godolphins Vorjahressieger Talismanic.

Im Filly & Mare Turf (Grade I, 2 Mio. Dollar, 1.818 m) ist mit der Ex-Karlshoferin A Raving Beauty auch eine Stute mit deutschem Hintergrund dabei.

Viele Deutsche beim Champions Day in Rom

Auch beim großen Champions Day mit fünf Gruppe-Rennen am Sonntag in Rom greifen voraussichtlich etliche Deutsche in Grupperennen ins Geschehen ein. Da die Starterangabe erst am Freitag ist, erwähnen wir die Pferde, die eine Nennung besaßen. Es werden sicherlich weniger Kandidaten antreten, zumal es auch Doppelnennungen gab. Hier die möglichen Pferde in einer Übersicht:

Premio Lydia Tesio (Gruppe I, 407.000 Euro, 2.000 m): Abadan, Binti Al Nar, Clearly, Lila Fairy, Navaro Girl, Night Music, Prima Violetta, Son Macia, Well Timed und Wonder of Lips.

Premio GBI Racing Roma (Gruppe II, 257.400 Euro, 2.000 m): Degas, Diplomat, Fortissimo, Lamarck, Sonnensturm, Va Bank und Wai Key Star.

Premio Ribot (Gruppe III, 80.300 Euro, 1.600 m): Binti Al Nar, Diplomat und Fortissimo.

Premio C.E.F. Aloisi (Gruppe III, 71.500 Euro, 1.200 m): Iron Duke und Julio.

Premio Guido Berardelli (Gruppe III, 77.000 Euro, 1.800 m): Goldpark und Quest the Moon.


 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Ocean Fantasy in Baden-Baden hauchdünn vor Tickle Me Green

    Epischer Winterkönigin-Thriller

    Baden-Baden 20.10.2019

    Das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten 2019 in Deutschland wurde zu einem Thriller, der die 6.500 Zuschauer beim großen Saisonfinale am Sonntag in Baden-Baden von den Sitzen riss: Nach einem epischen Kampf gewann die von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) für das Gestüt Höny-Hof der Familie Hellwig trainierte Ocean Fantasy als 11,7:1-Außenseiterin den Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) unter dem Italiener Michael Cadeddu mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Tickle Me Green (Maxim Pecheur).

  • Winterfavorit Rubaiyat setzt in Italien ersten internationalen Akzent

    Auch Donjah gewinnt für Darius Racing

    Mailand 20.10.2019

    Die Superlative, die mit dem zweijährigen Rubaiyat in Verbindung zu bringen sind, wären jetzt um einen zusätzlichen Aspekt zu erweitern. Der Karlshofer Areion-Sohn von Darius Racing ist nicht nur bis dato weiterhin ungeschlagen und offizieller Winterfavorit, nachdem er sich vor Kurzem in Köln diesen renommierten Traditionstitel schon an seine Fahnen hatte heften können. Trainer Henk Grewe führte ihn vielmehr nun dazu noch zu seinem ersten internationalen Sieg.

  • Sensationelle vier Siege für den deutschen Champion an einem Tokio-Tag

    Für Andrasch Starke geht die japanische Sonne auf!

    Tokio/Japan 20.10.2019

    Die Sonne ging am Sonntag für den deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke auf: Bei der Rennveranstaltung in der japanischen Hauptstadt Tokio gewann er sage und schreibe vier Rennen! Besser konnte es also nicht laufen für den künftigen Stalljockey von Henk Grewe.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm