Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Championats-Anwärter Klug und Bolte im Einsatz

Dortmund: Auftakt der Wintersaison 2018 / 2019 am Freitag

Dortmund 7. November 2018

Mit acht Rennen startet am Freitag (9. November) der Dortmunder Rennverein in die Wintersaison 2018 / 2019. Der erste Start auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel erfolgt um 17:15 Uhr, der Eintritt ist an den Renntagen auf der Sandbahn wie immer frei. Auch der Zugang zur beheizten Glastribüne mit Gastronomie ist kostenlos. Als besonderen Wettanreiz gibt es die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung.

Gleich im ersten Rennen, einem Ausgleich IV über 1.950m, präsentiert sich ein starkes Feld von zehn Startern. Andreas Bolte, der noch Chancen auf ein erstes Trainer-Championat hat, schickt mit Feuerlilie und Larion zwei Kandidaten ins Rennen. Der Tierarzt im nordrhein-westfälischen Lengerich hat in weiteren drei Rennen noch Eisen im Feuer, so auch mit Auenwolf und Dialekt zwei in der letzten Prüfung des Tages (Start 20:55 Uhr).

In dem Altersgewichtsrennen über 1.800m kommt es zum direkten Duell mit dem amtierenden Champion Markus Klug, der aktuell sieben Siege Vorsprung auf Bolte hat. Klug will nach eigener Aussage aber nur wenige Pferde auf der Sandbahn an den Ablauf bringen, der vierjährige Manipur ist einer davon und als frischer Ausgleich II-Sieger auf Gras der Favorit der Prüfung.

Viererwette mit 10.000 Euro Gewinnausschüttung

Die Maximalzahl von 14 Startern kommen im sechsten Rennen (Start 19:55 Uhr) an den Ablauf. In dem Ausgleich IV über 1.200m wird die Viererwette mit 10.000 Euro garantierter Gewinnausschüttung ausgespielt. Es ist eine internationale Angelegenheit mit Pferden, die in Deutschland, Belgien, Österreich und Tschechien trainiert werden. Der österreichische Gast Di Mo, betreut von Tamara Richter, trägt das Höchstgewicht von 63 Kilogramm – zehn Kilo mehr als Franklin House (Regine Weißmeier) und Goldie Doll (Luisa Steudle) am unteren Ende der Skala. 

Champions League

Weitere News

  • Nachträglicher Auktionsrekord bei 650.000 Euro

    Ancient Spirit nach Australien verkauft

    Bergheim 14.11.2018

    Der diesjährige klassische Sieger Ancient Spirit wurde nach Informationen von GaloppOnline.de nach Australien verkauft. Der Gewinner des Mehl-Mülhens-Rennens in Köln wurde nachträglich zu den Bedingungen der Arqana Arc Sale an BBAG Ireland/Yulong Investments veräußert.

  • Förderung für 2019 festgelegt

    Besitzertrainer unterstützen den Sport

    Köln 13.11.2018

    Mit 7.000 Euro unterstützt der Verein Deutscher Besitzertrainer in der nächsten Saison den deutschen Turf. Davon sind 5.000 Euro direkte Zuschüsse für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen, in erster Linie zur Förderung des Basissports und des Reiter-Nachwuchses.

  • Top-Sprinter deckt 2019 im Gestüt Helenenhof

    Amarillo kehrt nach Deutschland zurück

    Aukrug 13.11.2018

    Amarillo, in den Farben des Stalles Nizza (von Züchter Jürgen Imm) und unter der Regie von Peter Schiergen einer der Top-Kurzstreckler, kehrt als Deckhengst nach Deutschland zurück. Der dreifache Gruppe III-Sieger wird 2019 im Gestüt Helenenhof seine Dienste versehen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm