Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Das sind die Champions des Jahres 2018

Die meisten Titelträger stehen bereits fest

Köln 15. November 2018

Sieben Renntage stehen in der Saison 2018 noch an, dann ist das Rennjahr Geschichte. Bis zum letzten Tag wird noch um die letzten noch offenen Championate gekämpft. Zahlreiche Titelträger stehen bereits fest.

Bei den Trainern (Flachrennen) hat Markus Klug mit derzeit 62 Siegen einen beruhigenden Vorsprung von sieben Zählern auf Peter Schiergen (55 Siege) und Dr. Andreas Bolte (54 Siege). Nicht mehr zu nehmen sein dürfte Andrasch Starke das Championat bei den Jockeys mit aktuell 82 Siegen, er hat damit zehn Treffer mehr auf seinem Konto als Adrie de Vries, der seine Zelte jedoch über Winter in Dubai aufschlägt.

Bei den Züchtern und Besitzern geht der Titel erneut an das Gestüt Röttgen. Mit 956.190 Euro ist der Vorsprung in der Züchter-Statistik gewaltig. Auch die 741.650 Euro Gewinnsumme bei den Besitzern für die Zuchtstätte aus Köln-Heumar sind von niemanden mehr zu überbieten.

Auch bei den Besitzertrainern scheint die Entscheidung zugunsten von Lucien van der Meulen (25 Siege) gefallen. Gleiches gilt für Robin Weber (19 Siege) bei den Auszubildenden, Vinzenz Schiergen (19 Siege) bei den Amateurreitern und Lilli-Marie Engels (14 Siege) bei den Amateurreiterinnen.

Den Titel bei den Hindernis-Besitzern gewinnt Volker Franz Schleusner (18.554 Euro). Seine Tochter Anna Schleusner-Fruhriep (4 Siege) sichert sich das Championat der Hindernistrainer. Jan Faltejsek (3 Siege) avanciert zum Top-Hindernisreiter.


 

Champions League

Weitere News

  • Pferderennen auf dem zugefrorenen See von St. Moritz

    Das Schnee-Spektakel startet

    St. Moritz/Schweiz 29.01.2020

    Es ist ein einzigartiges Spektakel in einer besonderen Umgebung: Am Sonntag startet wieder White Turf, die Rennen auf dem zugefrorenen See in St. Moritz/Schweiz. An drei Sonntagen hintereinander treffen sich vierbeinige Hoffnungen vor den Augen vieler Touristen und der High Society in dem Nobelskiort.

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm