Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Für wen geht im Welt-Ereignis Japan Cup die Sonne auf?

Japan gegen den Rest der Welt

Tokio/Japan 22. November 2018

1995 gewann der von dem 31-fachen Championtrainer Heinz Jentzsch in Köln für das Gestüt Ittlingen von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann vorbereitete Lando als bislang einziges Pferd den Japan Cup, eines der bedeutendsten Rennen der Welt auf dem Tokioter Racecourse, für Deutschland. Am Sonntag, wenn die Neuauflage des mit 648 Millionen Yen (4,9 Millionen Euro) dotierten Super-Events ansteht, sind deutsche Pferde diesmal nicht mit von der Partie.

Zwei Europäer wagen die Herausforderung mit den starken Gastgebern: Aidan O‘ Briens Capri, der Vierte der Champions Stakes und Fünfte aus dem Arc, und Thundering Blue (Trainer David Meniusier), der Zweite aus dem Canadian International.

Doch bei aller Wertschätzung dürfte es gegen die Japaner erneut sehr schwer werden, denn diese stellten in den letzten zwölf Jahren stets den Sieger. Der letzte Nicht-Europäer in der Siegerliste ist der Engländer Alkaased im Jahr 2005.

Als Top-Favoritin gilt die noch ungeschlagene Stute Almond Eye. Auch der Osaka Hai-Gruppe I-Sieger Suave Richard verdient einigen Kredit. Satono Diamond zeichnete sich gerade in einem Gruppe II-Rennen aus. Vielleicht kann auch Cheval Grand seinen letztjährigen Erfolg wiederholen, auch wenn er seither nicht mehr gewonnen hat. Aber auch im weiteren Feld findet man zahlreiche Top-Hoffnungen.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Ocean Fantasy in Baden-Baden hauchdünn vor Tickle Me Green

    Epischer Winterkönigin-Thriller

    Baden-Baden 20.10.2019

    Das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten 2019 in Deutschland wurde zu einem Thriller, der die 6.500 Zuschauer beim großen Saisonfinale am Sonntag in Baden-Baden von den Sitzen riss: Nach einem epischen Kampf gewann die von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) für das Gestüt Höny-Hof der Familie Hellwig trainierte Ocean Fantasy als 11,7:1-Außenseiterin den Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) unter dem Italiener Michael Cadeddu mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Tickle Me Green (Maxim Pecheur).

  • Winterfavorit Rubaiyat setzt in Italien ersten internationalen Akzent

    Auch Donjah gewinnt für Darius Racing

    Mailand 20.10.2019

    Die Superlative, die mit dem zweijährigen Rubaiyat in Verbindung zu bringen sind, wären jetzt um einen zusätzlichen Aspekt zu erweitern. Der Karlshofer Areion-Sohn von Darius Racing ist nicht nur bis dato weiterhin ungeschlagen und offizieller Winterfavorit, nachdem er sich vor Kurzem in Köln diesen renommierten Traditionstitel schon an seine Fahnen hatte heften können. Trainer Henk Grewe führte ihn vielmehr nun dazu noch zu seinem ersten internationalen Sieg.

  • Sensationelle vier Siege für den deutschen Champion an einem Tokio-Tag

    Für Andrasch Starke geht die japanische Sonne auf!

    Tokio/Japan 20.10.2019

    Die Sonne ging am Sonntag für den deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke auf: Bei der Rennveranstaltung in der japanischen Hauptstadt Tokio gewann er sage und schreibe vier Rennen! Besser konnte es also nicht laufen für den künftigen Stalljockey von Henk Grewe.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm