Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Heiße Favoritin siegt in neuer Fabelzeit

Wunderstute Almond Eye dominiert im Japan Cup

Tokio/Japan 25. November 2018

Begeisternder Sieg einer Wunderstute im Japan Cup: Die heiße Favoritin Almond Eye gewann am Sonntag unter dem Franzosen Christophe-Patrice Lemaire in neuer Bahnrekordzeit vor mehr als 100.000 Zuschauern in Tokio das mit 648 Millionen Yen (ca. 4,9 Millionen Euro) dotierte 2.400 Meter-Event. Nach einem Bilderbuch-Rennverlauf machte sich die Ausnahmestute von dritter Position sehr leicht mit eindreiviertel Längen von dem lange führenden Kiseki und Suave Richard frei.

Damit bleibt Alkaased im Jahr 2005 weiterhin der letzte Nicht-Japaner in der Siegerliste des Japan Cups, sein Bahnrekord von 2:22, 1 Minuten wurde nun um rund 1,5 Sekunden unterboten. 1995 hatte der von Heinz Jentzsch trainierte Ittlinger Lando als bislang einziges deutsches Pferd dieses Super-Rennen gewonnen.

Die von Sakae Kunieda trainierte Almond Eye, in diesem Jahr auch Triple Crown-Gewinnerin im Land der aufgehenden Sonne, beeindruckte ungemein. Nur Kiseki, der lange das Kommando hatte, hielt sich noch einigermaßen in der Nähe von Almond Eye auf und wehrte sich bis zuletzt. Als Zweiter blieb er deutlich vor Suave Richard, der Rang drei gegen Vorjahressieger Cheval Grand festhielt. Die beiden europäischen Gäste Thundering Blue (Francis Berry/David Menuisier) und Capri (Ryan Moore/Aidan O‘ Brien) spielten nie eine große Rolle.

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Tag der Gestüte am 21. September 2019

    Der Beginn einer neuen Erfolgsgeschichte?

    Deutschlandweit 19.07.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seinen Konkurrenten vorbei und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, drei Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Wie dieses Märchen zustande gekommen ist? Durch den Tag der Gestüte…

  • Starke Gäste fordern die deutschen Asse heraus

    Die Trophy der Meilen-Stars

    Düsseldorf 18.07.2019

    Nach einem Jahr in Köln kehrt die RaceBets.de - Meilen Trophy (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) am Sonntag wieder nach Düsseldorf zurück. Und dieses Top-Rennen für die besten 1.600 Meter hat eine zugkräftige Besetzung gefunden mit starken Gästen aus dem Ausland, die in diesem Jahr die deutschen Grupperennen dominiert haben.

  • Großes Zuschauer-Spektakel am Sonntag

    Wer wird Seekönig in Bad Harzburg?

    Bad Harzburg 18.07.2019

    Schon am Sonntag wird das Meeting in Bad Harzburg fortgesetzt. Und hier steht eine besondere Spezialität und Zuschauer-Attraktion bevor – gesucht wird der „Seekönig“ im über 3.550 Meter führenden ersten Seejagdrennen (8. Rennen um 18:15 Uhr), der RaceBets Seejagdrennen Challenge.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm