Login
Trainerservice
Schliessen
Login

„Deutsche“ Hong Kong-Kandidaten mit Glück bei der Auslosung

Optimale Startboxen für Waldgeist und Pakistan Star

Hong Kong 6. Dezember 2018

Der Countdown für die Hong Kong International Races am Sonntag in Sha Tin ist in vollem Gange. Am Donnerstag erfolgte die Startboxen-Auslosung für die vier Millionenrennen. Eine optimale Ausgangsposition bekam der im Besitz der Gestüts Ammerland und Newsells Park Stud stehende Waldgeist für die Hong Kong Vase (Gruppe I, 20 Mio. HK-Dollar, ca. 2,2 Millionen Euro, 2.400 m) mit Startnummer 4.

Auch wenn auf solch einer langen Strecke die Box nicht von so eminenter Bedeutung ist wie bei den kürzeren Rennen, dürfte man sich im Lager von Trainer Andre Fabre gefreut haben über das Los. Pierre-Charles Boudot sitzt im Sattel des Arc-Vierten, der auf 13 Gegner trifft und den Wettmarkt anführt.

Auch Pakistan Star, der vom Gestüt Wittekindshof gezogene Hong Kong-Crack, geht aus einer inneren Box in die Partie, aus Startbox 2. William Buick wurde für den Ritt engagiert. Hoch gehandelt wird auch der von Sir Michael Stoute aus England engagierte Mirage Dancer (Ryan Moore), der aus Box 13 von weit außen starten muss. Startzeit der Hong Kong Vase ist um 14 Uhr Ortszeit, das entspricht 7 Uhr deutscher Zeit.

 

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm