Login
Trainerservice
Schliessen
Login

860.000 Euro für Peace in Motion und viele andere Top-Verkäufe

Preisfeuerwerk für deutsche Stuten in Deauville

Deauville/Frankreich 8. Dezember 2018

Ein echtes Preisfeuerwerk für deutsche Stuten, das man in dieser Art nur selten an einem einzigen Tag gesehen hat, gab es am Samstag bei der Arqana Vente d‘ Elevage-Auktion in Deauville. Eine ganze Reihe erstklassiger hiesiger Pferdedamen wurde für Top-Zuschläge verkauft. Hier ein Überblick über die höchsten Zuschläge.

Absoluter Höhepunkt waren die 860.000 Euro für Peace in Motion. Dr. Christoph Berglars Gruppesiegerin wurde von Ronald Rauscher angeboten und an Bertrand Le Metayer veräußert. Die 120.000 Euro für Rauschers Good Donna, eine Doyen-Lady des Gestüts Auenquelle, waren ein Rückkauf.

Zu einem grandiosen Erfolg wurde der Auktionstag auch für den Stall Salzburg. Für 700.000 Euro ging Night Music, die Schwester der Top-Lady Night Magic, zweifache Gruppe II-Gewinnerin in 2018, an Carlos und Yann Lerner.

Bereits zuvor hatte der Stall Salzburg für 310.000 Euro die auf Listen-Ebene platzierte und ebenfalls bisher von Sarah Steinberg trainierte Clearly an Blandford Bloodstock verkauft.

Satte 400.000 Euro brachte die bisher von Waldemar Hickst für den Stall Grafenberg betreute Diana Storm, eine Schwester des Klassehengste Dschingis Secret und Destino. Ecurie des Monceaux hatte bei der Soldier Hollow-Tochter den längsten Atem. Für 150.000 Euro wurde Guiliana, die Andreas Wöhler für den Stall Torjäger vorbereitete, an Red Baron’s Barn verkauft.

Die japanische Shadai Farm sicherte sich für 180.000 Euro die ehemals von Mario Hofer für den Stall Antanando trainierte Gruppesiegerin Princess Asta. Diese Farben trug früher auch die bis dato bei Peter Schiergen beheimatete und listenplatzierte Albertville, ein Angebot des Haras de Grandcamp. Hier hatte Badgers Bloodstock für 140.000 Euro das letzte Wort.

Stauffenberg Bloodstock ersteigerte ein Siyouni-Hengstfohlen für 180.000 Euro aus der Familie des Ammerländers Lope de Vega.

 



 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Köln 18.09.2019

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris

    Große Beute für Winterfuchs?

    ParisLongchamp 18.09.2019

    Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm