Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mehr Geld für die Wetter zum Frühschoppen

Boxen auf für das neue Rennjahr

Dortmund 3. Januar 2019

Der frühe Vogel fängt den Wurm im neuen Rennjahr 2019: Bereits um 10:50 Uhr öffnen sich die Boxen am kommenden Sonntag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel. Mit sieben Rennen läutet der Dortmunder Rennverein das neue Jahr ein, das für die Wetter verlockende Aussichten bietet: Denn in Wambel feiert die von den deutschen Rennvereinen und dem Galoppdachverband DVR beschlossene Senkung der Abzüge für Sieg und Platzwette Premiere.

Statt 25 Prozent werden aus den Einsatz-Töpfen der Sieg- und Platzwette ab sofort nur noch 15 Prozent an Steuern und Abgaben des Rennvereins abgezogen. „Diese Idee, um die Sieg und Platzwette im internationalen Vergleich wieder attraktiver zu machen, habe ich schon vor elf Jahren ins Spiel gebracht“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Jetzt hat es endlich geklappt.“ Auch dank der Unterstützung durch den DVR, der anfangs mögliche Einbußen der Rennvereine finanziell absichern wird.


Sind Dreamworks und Kepheus erneut in Siegerlaune?


Am Sonntag beginnt der Renntag gleich mit dem sportlichen Highlight des Tages, einem Ausgleich III über 1.950m (1. Rennen / 10:50 Uhr). Acht Pferde laufen, darunter ist auch der frische Dortmund-Sieger Dreamworks aus dem Stall von Erika Mäder. Die zweite Prüfung (11:20 Uhr) ist ein Amateurrennen ebenfalls über 1.950m mit einem Dutzend Startern. Um 12:20 Uhr wird das Daniele Porcu-Erinnerungsrennen gelaufen - in Gedenken an den in Deutschland allseits beliebten italienischen Jockey, der im vergangenen Jahr so früh verstorben ist. Die Witwe Porcus wird am Sonntag Gast des Dortmunder Rennvereins sein.


Die Maximalzahl von 14 Kandidaten treten zum fünften Rennen (12:50 Uhr) an, einem Ausgleich IV über 1.700m. Hier wird die Viererwette mit 10.000 Euro Garantieauszahlung ausgespielt. Unter den Formpferden ist der bereits elfjährige Kepheus von Besitzertrainer Manfred Türk, der am Zweiten Weihnachtsfeiertag so überzeugend siegte. Den Schlusspunkt setzt im siebten Rennen (13:50 Uhr) der Ausgleich IV über 2.500m.


Der nächste Renntag in Wambel ist dann bereits wieder am Sonntag, 13. Januar, ebenfalls mit einem frühen Start.

 

Champions League

Weitere News

  • Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

    Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

    Köln 18.09.2019

    Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

  • Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris

    Große Beute für Winterfuchs?

    ParisLongchamp 18.09.2019

    Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

  • Laccario gegen Weltstar im Preis von Europa in Köln

    Spannungsgeladenes Duell der Derbysieger

    Köln 17.09.2019

    Die Galopp-Fans schauen am Sonntag nach Köln: Mit dem 57. Preis von Europa (155.000 Euro Preisgeld, 2.400 m) steht der Saisonhöhepunkt 2019 in der Domstadt unmittelbar bevor. Es handelt sich um das drittletzte Rennen in der German Racing Champions League vor dem Preis der Deutschen Einheit am 3. Oktober in Berlin-Hoppegarten und dem Großen Preis von Bayern am 3. November in München.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm