Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ross und Jimmy Two Times vor neuer Karriere als Beschäler

Zwei weitere neue Deckhengste in Deutschland

Luckaitz 11. Januar 2019

Deutschland hat zwei weitere neue Deckhengste, Ross und Jimmy Two Times werden ab 2019 als Beschäler aufgestellt. Ross hat seine Rennkarriere beendet und wird nun Deckhengst in der Vollblutzucht in Deutschland. Die Familie Grewe hat ihn längerfristig an das Gestüt von Ralf Paulick in Luckaitz in Brandenburg verpachtet. Seine Decktaxe beträgt zum Start 1.000 €.

Ross ist der erste hierzulande aufgestellte Acclamation-Sohn. Er hat in seiner vierjährigen Karriere auf drei Kontinenten eine Gewinnsumme von 432.271 € erlaufen, dabei 4x gewonnen, und war 14x platziert. Sein höchstes GAG betrug 95kg (Timeform 123, RacingPost 111).

Bei seinen internationalen Topformen hat Ross so einige andere Stars hinter sich gelassen: u.a. beim 2. Platz in der Godolphin Mile (Gruppe II) in Meydan/Dubai am World Cup Tag den Neu-Deckhengst von Three Chimneys, Sharp Azteca; beim Listensieg im Prix Luthier in Deauville den mehrfachen Gruppesieger Sovereign Debt.

Der mehrfache Gruppe-Sieger Jimmy Two Times beginnt seine Deckhengst-Laufbahn im Gestüt Hof Heymann. Der Kendargent-Sohn gehörte zunächst Andreas Putsch und Partnern, gewann unter der Regie von Trainer Andre Fabre den Prix Edmond Blanc (Gruppe III), den Prix de la Porte Maillot (Gruppe III) und den Prix du Muguet sowie etliche Top-Platzierungen, unter anderem als Dritter im Prix Maurice de Gheest (Gr. II). Neuer Eigner ist ein Syndikat um Marcell Pargmann. Die Decktaxe beträgt 5.000 Euro.
 

Champions League

Weitere News

  • Diesmal kein britischer Erfolg auf dem Grafenberg

    Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis

    Düsseldorf 15.06.2019

    Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.

  • Großer Preis der Landeshauptstadt das erste Grupperennen in der Geschichte der Zwingerstadt

    Premiere in Dresden mit Scheich-Stute

    Dresden 13.06.2019

    Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden: Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 13:25 Uhr) wird zum ersten Mal in der Geschichte des Galopps in der Zwingerstadt ein Gruppe-Rennen hier ausgetragen. Die ehemalige Europa-Meile hat gleich eine Top-Besetzung gefunden und dürfte die Fans in Atem halten.

  • Spannende Rennen und kulinarische Spezialitäten in Köln

    Erster After Work-Renntag mit „Cologne Genuss Derby“

    Köln 13.06.2019

    Erster After Work-Renntag der Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Am Montag locken ab 17:00 Uhr acht spannende Prüfungen, aber auch das „Cologne Genuss Derby”. Die Besucher erwartet ein buntes vielfältiges Gastronomieangebot mit allerlei kulinarischen Genüssen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm