Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ross und Jimmy Two Times vor neuer Karriere als Beschäler

Zwei weitere neue Deckhengste in Deutschland

Luckaitz 11. Januar 2019

Deutschland hat zwei weitere neue Deckhengste, Ross und Jimmy Two Times werden ab 2019 als Beschäler aufgestellt. Ross hat seine Rennkarriere beendet und wird nun Deckhengst in der Vollblutzucht in Deutschland. Die Familie Grewe hat ihn längerfristig an das Gestüt von Ralf Paulick in Luckaitz in Brandenburg verpachtet. Seine Decktaxe beträgt zum Start 1.000 €.

Ross ist der erste hierzulande aufgestellte Acclamation-Sohn. Er hat in seiner vierjährigen Karriere auf drei Kontinenten eine Gewinnsumme von 432.271 € erlaufen, dabei 4x gewonnen, und war 14x platziert. Sein höchstes GAG betrug 95kg (Timeform 123, RacingPost 111).

Bei seinen internationalen Topformen hat Ross so einige andere Stars hinter sich gelassen: u.a. beim 2. Platz in der Godolphin Mile (Gruppe II) in Meydan/Dubai am World Cup Tag den Neu-Deckhengst von Three Chimneys, Sharp Azteca; beim Listensieg im Prix Luthier in Deauville den mehrfachen Gruppesieger Sovereign Debt.

Der mehrfache Gruppe-Sieger Jimmy Two Times beginnt seine Deckhengst-Laufbahn im Gestüt Hof Heymann. Der Kendargent-Sohn gehörte zunächst Andreas Putsch und Partnern, gewann unter der Regie von Trainer Andre Fabre den Prix Edmond Blanc (Gruppe III), den Prix de la Porte Maillot (Gruppe III) und den Prix du Muguet sowie etliche Top-Platzierungen, unter anderem als Dritter im Prix Maurice de Gheest (Gr. II). Neuer Eigner ist ein Syndikat um Marcell Pargmann. Die Decktaxe beträgt 5.000 Euro.
 

Champions League

Weitere News

  • Riesige Resonanz auf die Düsseldorf-Premiere 2019 mit dem Fortuna-Renntag

    Fußballstars und spannende Pferderennen zum Saisonauftakt

    Düsseldorf 21.03.2019

    Mit einem besonders spektakulären Renntag startet am Sonntag das Jahr 2019 auf der Galopprennbahn in Düsseldorf. Denn man präsentiert den Fortuna Düsseldorf-Renntag (in Kooperation mit dem Fußball-Bundesligisten), da werden jede Menge Zuschauer-Attraktionen bei einem umfangreichen Beiprogramm geboten.

  • „Wir wollen zufriedene Kunden, die Spaß am Wetten haben“

    Hans-Ludolf Matthiessen über den „Dreheffekt“ am deutschen Totalisator

    Deutschlandweit 21.03.2019

    Wie wirken sich die reduzierten Toto-Abzüge in der Sieg- und Platzwette bei deutschen Galopprennen und die dadurch attraktiveren Wettquoten auf das Wettverhalten in Deutschland aus? Im Interview berichtet Hans-Ludolf Matthiessen, Vorstandsmitglied des Hamburger Renn - Clubs e.V., für Wettstar über die erfreuliche Tendenz beim Umsatz durch den sogenannten „Dreheffekt“: Mehr Quote, mehr Gewinn, mehr Wetten.

  • 46 Stuten mit Engagement für das Diana-Trial

    Derby-Top-Test: 43 Pferde für die Union genannt

    Köln, Berlin-Hoppegarten 20.03.2019

    Weitere Großereignisse auf deutschen Rennbahnen werfen bereits ihre Schatten voraus, am Dienstag war Nennungsschluss für zwei Hochkaräter. Für das Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am 10. Juni auf der Galopprennbahn in Köln, die bedeutendste Vorprüfung für das Deutsche Derby, wurden insgesamt 43 Pferde eingeschrieben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm