Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zweiter Tag beim Schnee-Meeting in St. Moritz mit deutscher Beteiligung

Die große Revanche im Skikjöring

St. Moritz/Schweiz 6. Februar 2019

Nach der gelungenen Premiere mit 7.500 Zuschauern verspricht auch der zweite Sonntag beim White Turf-Meeting am Sonntag in St. Moritz Hochspannung. Auf dem zugefrorenen See und vor der einzigartigen Bergkulisse geben sich erneut deutsche Pferde die Ehre, die bei der Premiere noch an einem Erfolg vorbeischrammten.

Im Skikjöring (15.000 Franken, 2.700 m, 3. Rennen um 13 Uhr) sind wieder fünf hiesige Kandidaten engagiert. Die von Peter Schiergen in Köln trainierte Usbekia mit Valeria Holinger, Gewinnerin in 2017 und 2018, war bei der Premiere Vierte, nachdem sie lange prominent mitgemischt hatte.

Damals ließ dieses Team auch die anderen hiesigen Vertreter Epako (L. Luminati/P. Schiergen), Lips Legend (F. Moro), Get Ready Freddy (V. S. Walther) und Fit For The Job (S. Staub), alle drei aus dem Stall von Christian von der Recke, hinter sich. Allerdings sind mit Strade Kirk (J. Broger) und Pinot (A. L. Wolf) auch der Erst- und Drittplatzierte wieder am Ablauf.

Recke setzt ferner in einem 12.000 Franken-Rennen über die Meile (6. Rennen um 14:30 Uhr) auf Hidden Oasis (N. Heller), der am Sonntag Platz vier erreichte.

Deutsche in den Listenrennen von Cagnes?

Mit dem Grand Prix Riviera Cote d‘ Azur und dem Prix de la Californie stehen gleich zwei Listenrennen am Sonntag beim Meeting in Cagnes-sur-Mer auf dem Programm.

Im Grand Prix Riviera Cote d‘ Azur (60.000 Euro, 2.000 m) sind möglicherweise zwei Deutsche engagiert. Palace Prince (Trainer Jean-Pierre Carvalho) besitzt ausreichend Klasse, aber sein Cagnes-Einstand war noch mäßig. Dioresse (Trainer Michael Figge) hat es sehr schwer.

Im Prix de la Californie (55.000 Euro, 1.600 m) hat Lyronada (Trainer Michael Figge) eine knifflige Aufgabe zu lösen.  Die Starterangabe erfolgt am Freitag.


Champions League

Weitere News

  • Schreibt Namos in der Goldenen Peitsche in Baden-Baden seine Erfolgsgeschichte weiter?

    Das Rennen um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands

    Baden-Baden 22.08.2019

    Der begehrteste Ehrenpreis im deutschen Galopprennsport wird am Sonntag, dem zweiten Tag der Großen Woche, in Baden-Baden ausgefochten: Eine vergoldete Peitsche erhält der Besitzer des siegreichen Pferdes in der 149. Casino Baden-Baden Goldene Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr).

  • Die Dresdner Sonntags-Alternative

    Der Frühstart mit Direkt-Übertragung nach Frankreich

    Dresden 22.08.2019

    Nicht nur in Baden-Baden gibt es am Sonntag spannende Galopprennen. Auch in Dresden stehen neun Prüfungen (inklusive eines Ponyrennens) an, wobei die Rennen 1 bis 5 ab 11:25 Uhr via PMU nach Frankreich übertragen werden.

  • „In knapp viereinhalb Stunden ist da wieder Wasser drauf.“

    Im Galopp in die Bäderstädte

    22.08.2019

    Gummistiefel statt High Heels, Bikini statt Hut – die Unterschiede zwischen den Duhner Wattrennen bei Cuxhaven oder der Großen Woche auf der Galopprennbahn Baden-Baden-Iffezheim könnten auf den ersten Blick kaum größer sein. Und doch eint beide Veranstaltungen in den mehr als 700 Autokilometer auseinanderliegenden Bäderstädten vieles - vor allem die Tatsache, dass es letztlich bei allen Äußerlichkeiten um die Pferde geht.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm