Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Klassegalopper für Carl Jaspers-Preis und Oleander-Rennen genannt

Großereignisse in Köln und Hoppegarten

Köln/Berlin-Hoppegarten 13. März 2019

Zwei weitere Großereignisse im deutschen Galopprennsport werfen bereits ihre Schatten voraus, in Köln und in Berlin-Hoppegarten. Beim Nennungstermin für den Carl Jaspers-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m), der am 5. Mai in Köln in der Nachfolge des Gerling-Preises steht, erhielten 16 Pferde eine Nennung für das Domstadt-Highlight.

Besonders interessant erscheinen mit Weltstar (einer der Kandidaten bei der Wahl zum Galopper des Jahres) und Windstoß die Derbysieger von 2017 und 2018 aus dem Stall von Champion Markus Klug. Auch Colomano, Alounak, Tirano, All for Arthur, Moonshiner, der wie Weltstar und Windstoß in höchster Klasse (im Preis von Europa) erfolgreiche Khan, Vorjahressieger Oriental Eagle, Royal Youmzain, Walsingham und Be My Sheriff sind die möglichen Köln-Kandidaten, während die Engländer Red Verdon und Apestar, sowie die Franzosen French King und Nagano Gold aus dem Ausland kommen könnten.

Am 12. Mai wird in Berlin-Hoppegarten das 48. Comer Group International Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m) ausgetragen. Für das Langstrecken-Event, das zur internationalen Rennserie „The Weatherbys Hamilton Stayers‘ Million“ gehört, erhielten 24 Pferde eine Nennung.

Hier könnten aus dem Ausland Ulster, Yabass, Altra Vita, Trouble and Strife, Rasiym, Grey Britain (alle aus England bzw. Irland sowie Pas de Secrets (Norwegen) und Magical Touch (Frankreich) in die deutsche Hauptstadt reisen.

Das deutsche Kontingent besteht aktuell aus Adler, Windstoß, Ernesto, Klüngel, Alounak, Alkouin, Tirano, Wisperwind, Abadan, Shining Bright, Torcedor, Mystic Sunshine, Moonshiner, Aztec Warrior, Berghain und Quintarelli.



 

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Riko Luiking über die neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“

    „Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz“

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Am Sonntag, 31. März 2019 fällt auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim der Startschuss für die beiden neuen Wettarten „2 aus 4“ (Deux sur Quatre) und „Multi“. Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking schildert im Interview seine Erwartungen an diese Innovationen.

  • Das sind die neuen Wettarten ab dem 31. März 2019

    Premiere für „Multi“ und „2 aus 4“ in Köln und Mannheim

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Ab den Renntagen am 31. März 2019 in Köln und Mannheim wird es am Totalisator für Galopprennen in Deutschland zwei neue Wettarten geben – die „Multi“-Wette und die „2 aus 4“ (Deux sur Quatre)-Wette. Wettstar führt diese zusätzlichen Wettmöglichkeiten beim Saisonauftakt auf diesen beiden Rennbahnen ein.

  • Janina Beckmann ist Vielseitigkeitsreiterin und Besitzerin des ehemaligen Rennpferdes Lord of Desert

    Die Karriere nach der Karriere

    Essen 22.03.2019

    Dass englische Vollblüter sich nicht nur für die Rennbahn eignen, sondern auch nach der aktiven Rennkarriere einen klasse Sportpartner abgeben, bewiesen Janina Beckmann und ihr Vollblüter Lord of Desert (Desert Prince x Acatenango) auf der diesjährigen Equitana. German Racing hat einen Teil des Sponsorings für das Live – Geländetraining mit Bodo Battenberg übernommen und sie in diesem Zuge zu einem Austausch zu Rasse und Sport getroffen. Bodo Battenberg war lange Jahre Mitglied der deutschen Vielseitigkeitsequipe, ist u.a. Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften 1999 und mehrfacher deutscher Meister sowie Vielseitigkeitstrainer.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm