Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dubai World Cup: Gefährliche Herausforderer für Titelverteidiger Thunder Snow

Das Wüsten-Highlight um 12 Mio. Dollar

Dubai 26. März 2019

Am Samstag regnet es Geld in der Wüste: 35 Millionen Dollar werden dank der Petro-Dollars der herrschenden Maktoum-Familie und vieler Sponsoren auf dem ultra-modernen Meydan-Kurs in der Metropole Dubai ausgeschüttet.

Absolutes Highlight der Veranstaltung ist der Dubai World Cup (12 Mio. Dollar, 2.000 m, Dirt). Mit 5,75 Längen Vorsprung dominierte vor einem Jahr einmal mehr ein Pferd aus dem mächtigen Godolphin-Stall von Scheich Mohammed, als Thunder Snow (ein Sohn des im Gestüt Fährhof deckenden Helmet) vom Start bis ins Ziel keinen Gegner auch nur in seine Nähe ließ.

Natürlich ist das Ziel eine erfolgreiche Titelverteidigung, aber diesmal hat der von Saeed bin Suroor trainierte und einmal mehr von dem in Frankreich tätigen Spitzenjockey Christophe Soumillon zu reitende Crack einen neuen unerwartet starken Gegner, auf den man erst kürzlich aufmerksam wurde: Die Rede ist von Capezzano, der unter Mickael Barzalona, ebenfalls einem Top-Reiter aus Frankreich, für Dubai-Trainer Salem bin Ghadayer am Super Saturday hier in der dritten Runde der Al Maktoum Challenge mit neuneinhalb Längen vor ihm blieb und trotz einer äußeren Startnummer bald die gewünschte Pole-Position erreichte. Wenn er erneut im 13er-Feld die Spitze bekommt, ist er schwer zu verdrängen.

Das gilt aber auch für das dritte in Dubai vorbereitete Pferd aus der Favoritengruppe – North America (Richard Mullen). Der von Satish Seemar trainierte Crack war vor einem Jahr Thunder Snows Bezwinger in der Maktoum-Challenge, doch ein völlig verpatzter Start brachte ihn um alle World Cup-Chancen. Erneut bringt der Frontrenner zwei starke Siege mit, in den ersten beiden Durchgängen der Maktoum-Challenge. Vieles wird davon abhängen, wer am Samstag unterwegs vorne sich das Rennen einteilen kann.

Den in den vergangenen Jahren hier vielfach favorisierten Amerikanern gebührt diesmal eher die Rolle von chancenreichen Außenseitern – u.a. in Gestalt von Bill Motts Yoshida (Vierter im Breeders‘ Cup Classic, aber ohne Chance im Pegasus World Cup) mit Jose Ortiz und dem Pegasus-Zweiten Seeking The Soul unter Mike Smith für Trainer Dallas Stewart.

Lesen Sie auch unseren Vorbericht zum großen Rahmenprogramm.

Aus Dubai: Michael Hähn
 

Champions League

Weitere News

  • Ocean Fantasy in Baden-Baden hauchdünn vor Tickle Me Green

    Epischer Winterkönigin-Thriller

    Baden-Baden 20.10.2019

    Das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten 2019 in Deutschland wurde zu einem Thriller, der die 6.500 Zuschauer beim großen Saisonfinale am Sonntag in Baden-Baden von den Sitzen riss: Nach einem epischen Kampf gewann die von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) für das Gestüt Höny-Hof der Familie Hellwig trainierte Ocean Fantasy als 11,7:1-Außenseiterin den Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) unter dem Italiener Michael Cadeddu mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Tickle Me Green (Maxim Pecheur).

  • Winterfavorit Rubaiyat setzt in Italien ersten internationalen Akzent

    Auch Donjah gewinnt für Darius Racing

    Mailand 20.10.2019

    Die Superlative, die mit dem zweijährigen Rubaiyat in Verbindung zu bringen sind, wären jetzt um einen zusätzlichen Aspekt zu erweitern. Der Karlshofer Areion-Sohn von Darius Racing ist nicht nur bis dato weiterhin ungeschlagen und offizieller Winterfavorit, nachdem er sich vor Kurzem in Köln diesen renommierten Traditionstitel schon an seine Fahnen hatte heften können. Trainer Henk Grewe führte ihn vielmehr nun dazu noch zu seinem ersten internationalen Sieg.

  • Sensationelle vier Siege für den deutschen Champion an einem Tokio-Tag

    Für Andrasch Starke geht die japanische Sonne auf!

    Tokio/Japan 20.10.2019

    Die Sonne ging am Sonntag für den deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke auf: Bei der Rennveranstaltung in der japanischen Hauptstadt Tokio gewann er sage und schreibe vier Rennen! Besser konnte es also nicht laufen für den künftigen Stalljockey von Henk Grewe.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm