Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Top-Renntage an neun Kalendertagen!

Das längste und wichtigste Galopp-Meeting Deutschlands lockt nach Hamburg

Hamburg 8. April 2019

Noch 90 Tage bis zum längsten und bedeutendsten Galopp-Meeting in Deutschland: Sieben Renntage mit Spitzensport an neun Kalendertagen – das IDEE Derby-Meeting in Hamburg-Horn wird die Turffans auch 2019 faszinieren. Vom Samstag, 29. Juni, bis zum krönenden Abschluss am Sonntag, 7. Juli, mit der Jubiläumsausgabe des IDEE 150. Deutschen Derbys, dem Rennereignis des Jahres, locken herausragende und vor allem sportlich hochkarätige Prüfungen in die Hansestadt.

Solch eine geballte Form an Höhepunkten in derart gestraffter Form für die Vollblüter gibt es sonst nirgendwo hierzulande. Natürlich ragt das mit 650.000 Euro dotierte IDEE 150. Deutsche Derby heraus, in dem der Nachfolger von Gestüt Röttgens Vorjahressieger Weltstar gesucht wird, der Renommier-Zuchtstätte aus Köln und Championtrainer Markus Klug nach dessen Halbbruder Windstoß 2017 vor einem Jahr das spektakuläre Derby-Doppel bescherte.

Aktuell befinden sich noch 80 Pferde im Aufgebot für das Rennen der Rennen. Die Situation gestaltet sich vor den großen Derby-Vorprüfungen so offen wie selten zuvor. Beim Wettanbieter pferdewetten.de umfasst die Spitzengruppe bei Kursen von 15:1 folgende Namen: die noch ungeschlagene Stute Donjah, den Winterfavoriten Noble Moon, Dschingis First (einen rechten Bruder des früheren Derby-Dritten und zweimaligen Hansa-Preis-Helden Dschingis Secret) und Peppone, einen beim Debüt 2018 imponierenden Hoffnungsträger von Top-Trainer Andreas Wöhler.

Aber auch rund um das Derby werden den Besuchern und Wettern Highlights in Hülle und Fülle geboten. Das Gesamtrennpreisvolumen aller sieben Renntage beträgt 1.646.500 Euro!

Hier eine Übersicht über die Termine im Einzelnen:

1. Renntag: Samstag, 29. Juni 2019, Einlass ab 12:00 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 13:30 Uhr, Start des 1. Rennens: 14:00 Uhr.

Eines der traditionsreichsten Rennen des IDEE Derby-Meetings bildet den Höhepunkt des Eröffnungstages: der Lange Hamburger (Listenrennen, 25.000 Euro). Bei einer Wegstrecke von 3.200 Metern handelt es sich um einen echten Marathon für Pferde mit einer Top-Ausdauer.

2. Renntag: Sonntag, 30. Juni 2019, Einlass ab 12:00 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 13:30 Uhr, Start des 1. Rennens: 14:00 Uhr.

Das nach dem Derby zweitwichtigste Rennen des Meetings ist der pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m). Hier treffen sich die Grand Prix-Pferde der Szene. In den vergangenen beiden Jahren wurde dieser Hochkaräter eine Beute von Dschingis Secret, dem inzwischen als Deckhengst tätigen Galopper des Jahres 2017. Ein mit 22.500 Euro ausgestatteter Ausgleich I richtet sich an die besten Handicap-Pferde.

3. Renntag: Montag, 01. Juli 2019, Einlass ab 15:30 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 17:00 Uhr, Start des 1. Rennens: 17:30 Uhr.
Nahtlos geht es bereits am Montagabend weiter, doch wie es sich für Hamburg gehört, präsentiert der Renn-Club auch an diesem Tag ein Gruppen-Rennen: die Hamburger Stutenmeile (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m). Dreijährige und ältere Pferdedamen kämpfen hier um das begehrte Black Type, wichtig für eine spätere Zucht-Laufbahn.

4. Renntag: Mittwoch, 03. Juli, Einlass ab 15:30 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 17:00 Uhr, Start des 1. Rennens: 17:30 Uhr.
Nach einem Tag Pause steht das kürzeste Top-Event am Mittwochabend an, der Sparkasse Holstein Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m). In rund einer Minute und zehn Sekunden steht fest, wer der beste Sprinter ist. Ein Spektakel und Zuschauerereignis der besonderen Art ist das Alpine Motorenöl-Seejagdrennen (14.000 Euro, 3.600 m), bei dem die Pferde einen See durchqueren. Das gibt es nur auf ganz wenigen Rennbahnen!

5. Renntag: Freitag, 05. Juli 2019, Einlass ab 14:30 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 16:00 Uhr, Start des 1. Rennens: 16:30 Uhr.
Das heißeste Wochenende im deutschen Rennsport wird am Freitag eingeleitet mit dem Großen Preis von Lotto Hamburg (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Hier treffen sich Pferde, die ganz dicht unter der Top-Grand Prix-Szene angesiedelt sind oder den Sprung dorthin gerade vor sich haben.

6. Renntag: Samstag, 06. Juli 2019, Einlass ab 10:00 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 10:30 Uhr, Start des 1. Rennens: 11:00 Uhr.

Die Spannung steigt schon 24 Stunden vor dem IDEE 150. Deutschen Derby, denn ein ebenso umfangreiches wie hochklassiges Programm lockt am Vortag zum Blauen Band. Im Zentrum steht die Mehl Mülhens-Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m). Die Konkurrenz für dreijährige Stuten dient als Sprungbrett für den Klassiker um den Preis der Diana – Stutenderby. Aus dem Rahmenprogramm sticht ein Ausgleich I (22.500 Euro) hervor.

7. Renntag: Sonntag, 07. Juli 2019, Einlass ab 9:00 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 10.30 Uhr, Start des 1. Rennens: 11 Uhr.
Der D-Day im deutschen Galopprennsport lässt die Fieberkurve jedes Galopp-Enthusiasten und Wetters in die Höhe schnellen – die Jubiläumsausgabe des IDEE 150. Deutschen Derbys (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) ist das Wettrennen und wichtigste Event hierzulande. Gibt es den Hattrick für Trainer Markus Klug, oder trumpft diesmal sogar ein Ass aus dem Ausland auf? Nervenkitzel pur verspricht das Top-Event 2019, das vom Hapag Lloyd-Rennen (52.000 Euro, 1.600 m), dem Rudolf-August Oetker Gedächtnisrennen (52.000 Euro, 2.200 m), dem Preis vom Gestüt Röttgen – Hamburger Stutencup (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m) und einem Ausgleich I (22.500 Euro) in einer Super-Karte von vor voraussichtlich zwölf Rennen umrahmt wird.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Noch 9 Hoffnungen im Dallmayr-Preis

    Münchener Champions League-Highlight

    München 22.07.2019

    Gruppe I-Spannung am Sonntag in München: Mit dem Großen Dallmayr-Preis (155.000 Euro, 2.400 m) erwartet Sie eines der Top-Event der Saison 2019 in der bayerischen Metropole innerhalb der German Racing Champions League.

  • Besitzertrainer-Cup 2019

    Matthias Schwinn behauptet Führung

    Bad Harzburg 22.07.2019

    Der Spitzenreiter des Besitzertrainer-Cups 2019 heißt weiterhin Matthias Schwinn. Beim vierten von insgesamt sechs Wertungsrenntagen am Sonntag, 21. Juli, im Rahmen der 140. Bad Harzburger Galopprennwoche holte der Coach aus Honzrath-Beckingen durch Rang zwei von Baker Street weitere acht Zähler. Damit hat Matthias Schwinn nun 38 Punkte auf seinem Konto.

  • RaceBets.de-Meilen Trophy in Düsseldorf

    Außenseiter-Sieg bei britischem Doppelerfolg

    Düsseldorf 21.07.2019

    Der von Harry Dunlop trainierte Robin of Navan unter Alexander Pietsch war in der zur Europa Gruppe II zählenden RaceBets.de-Meilen Trophy (70.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn Grafenberg in Düsseldorf nicht zu schlagen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm