Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Umfangreiche Arbeiten rund um die Rennbahn in Baden-Baden

Ein neuer „Rastatter Bogen“ für das Frühjahrs-Meeting

Baden-Baden 9. April 2019

Neue Rails und ein neuer „Rastatter Bogen“: Baden Racing unternimmt zahlreiche Anstrengungen, um das Geläuf der Galopprennbahn Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim zum Saisonstart, dem Frühjahrs-Meeting vom 30. Mai bis 2. Juni, im bestmöglichen Zustand zu präsentieren. „Wir haben für rund 1,4 Kilometer neue Rails angeschafft, damit wir zur Schonung des Geläufs künftig besser abstecken können“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

Ende des Jahres wurde bereits der „Rastatter Bogen“ auf der „Neuen Bahn“ komplett saniert. Die alte Grasnarbe wurde auf einer Breite von sechs Metern abgefräst und mit einer Sportrasen-Mischung neu eingesät. „Es wächst alles gut an“, sagt der fürs Geläuf zuständige Heinrich Sievert. „Wir haben viel Sand ausgetragen, um die Tragfähigkeit und Belastbarkeit des Rasens zu erhöhen.“

Mitte Februar traf sich Sievert mit seinen Kollegen beim ersten Workshop der „Greenkeeper“ in Köln, der auf Anregung von Baden Racing stattfand. Die wichtigste Erkenntnis für Sievert: „Wir haben im Grunde alle die gleichen Probleme – die zunehmende Trockenheit durch den Klimawandel und wie wir das Geläuf bei Belastung stabil halten können.“

Sandbahn erneuert

Einiges getan hat sich auf auch der rund 2.000m langen Arbeitsbahn. „Wir haben den Sand abgetragen und Unebenheiten im Baugrund beseitigt“, so Sievert. Aufgrund der topographischen Lage sorge der Rückzug des Grundwassers regelmäßig für Querrillen. „Wir haben die größten Lücken mit Schotter aufgefüllt und danach wieder rund 2.000 Tonnen Sand aufgetragen.“ Geschäftsführerin Hofmeister beziffert die Kosten der Arbeiten auf rund 20.000 Euro. Iffezheim ist mit rund 250 Pferden die zweitgrößte Trainingszentrale für Rennpferde in Deutschland.

 

Champions League

Weitere News

  • Ladykiller mit Super-Start-Ziel-Triumph – Say Good Buy sagt „Auf Wiedersehen“

    Weltstar noch kein „Star von Hannover“

    Hannover 18.08.2019

    Hochspannung herrschte am Sonntag in Hannover: Beim leider ziemlich verregneten Ascot-Renntag mit einem großen Beiprogramm (unter anderem gab sich Sängerin Vicky Leandros die Ehre) startete der 2018 im Deutschen Derby erfolgreiche Röttgener Weltstar erstmals nach einer über einjährigen Verletzungspause. Doch um es vorwegzunehmen, es reichte im Großen Preis der Deutschen Bank nur zu Platz drei.

  • Starker Starke führt Gröschel-Lady zum Düsseldorf-Sieg

    Emerita hält den Sparkassenpreis in Deutschland

    Düsseldorf 18.08.2019

    Deutscher Jubel am Sonntag in Düsseldorf: Denn die von Trainer-Altmeister Hans-Jürgen Gröschel in Hannover vorbereitete vierjährige Stute Emerita war die schnellste Lady im 33. Großen Sparkassenpreis – Preis der Stadtsparkasse Düsseldorf (Listenrennen, 35.000 Euro, 1.400 m).

  • Riesenüberraschung durch Haylah - Tolle Foto-Challenge

    Großer Holland-Jubel in Mülheim

    Mülheim 17.08.2019

    Großer Holland-Jubel am Samstag vor 4.300 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr: Drei Pferde hatte Besitzertrainer-Champion Lucien van der Meulen am Samstag in das Hauptrennen geschickt, am Ende gewann die größte Außenseiterin in seinem Trio: Die 144,4:1-Chance Haylah schnappte sich mit fünf Längen Vorsprung den Großen Preis von Wettstar.de und ergatterte die Siegprämie von 10.000 Euro in diesem mit 17.000 Euro dotierten 1.400 Meter-Ausgleich II.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm