Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

Köln 22. April 2019

Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

Glänzend gerüstet ist Champion Markus Klug, der vor einem Jahr mit Bützje die Siegerin stellte, mit vier Kandidatinnen im Elferfeld. Er setzt auf Gestüt Röttgens Akribie (Adrie de Vries), die Zweite aus dem Preis der Winterkönigin, dem bedeutendsten Rennen für zweijährige Stuten 2018, Stall Turffighters Peace of Paris (Martin Seidl), die dort an einem sehr unglücklichen Rennverlauf scheiterte, sowie die aufstrebenden Anna Pivola (Maxim Pecheur) und Satomi (Rene Piechulek).

Markus Klug gegenüber German Racing: „Akribie war Zweite in der Winterkönigin und ist die Wahl des Stalljockeys. Sie hat gut überwintert und auch entsprechend gearbeitet. Peace of Paris hatte schon zweimal kein ideales Rennen. Im Preis der Winterkönigin war sie sogar extrem im Pech. Sie hat schon gezeigt, dass sie in diese Klasse gehört. Bei Anna Pivola und Satomi ist das Ziel Black Type, also eine vordere Platzierung. Anna Pivola hat zweijährig schon gewonnen, während Satomi im Ferdinand Leisten-Memorial vorne war und danach nicht mehr gelaufen ist. Auch sie hat gut trainiert.“

Axana (Eduardo Pedroza) wechselte nach ihrem tollen Listensieg in Hannover in den Besitz des amerikanischen Team Valor und dürfte eine interessante Anwärterin aus dem Quartier von Andreas Wöhler sein. 

Zwei Premium-Dreierwetten und zwei Viererwetten!

Mit zwei Premium-Dreierwetten, von denen eine im Karin Baronin von Ullmann – Schwarzgold-Rennen (inklusive 2.000 Euro Jackpot) und die andere im 4. Rennen um 15:35 Uhr (inklusive 4.000 Euro Jackpot) mit je 10.000 Euro Garantie angeboten wird, sowie zwei Prüfungen mit der Viererwette – 12.000 Euro Garantie-Auszahlung im 3. Rennen um 15:15 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) und 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 6. Rennen um 16:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) - kommen auch die Wetter innerhalb der acht Rennen ab 14 Uhr voll auf ihre Kosten. Nach der Einführung am 31. März gibt es am Ostermontag natürlich auch die beiden neuen Wettarten (2 aus 4 und Multi) sowie die mobile Wettabgabe „Smarturf“.

Jede Menge große Aktionen

Das besondere Highlight für jeden Fan ist die Autogrammstunde mit den Profis des 1. FC Köln. Ab 14.35 Uhr bis 15.30 Uhr sind die FC-Stars im Zuschauerbereich vor Ort und signieren Autogramme für ihre Fans. Früh genug da sein lohnt sich!

Im Anschluss an die Autogrammstunde finden sich die FC-Stars vor der Haupttribüne für ein großes Mannschaftsfoto ein. 

Die FC-Tombola mit ganz besonderen Preisen, die für Geld nicht zu kaufen sind und deren Erlös ebenso der Stiftung des 1. FC Köln zu Gute kommt, ist auch in diesem Jahr wieder eines der Highlights des FC-RENNTAGES. In den letzten Jahren wurden immer wieder echte Raritäten, die eine einzigartige Geschichte erzählen, unter den Fans verlost. Die Stiftung des 1. FC Köln fördert mit ihrem Engagement soziale Projekte für Menschen in der Region, die auf die Unterstützung anderer angewiesen sind.

Erstmals begeistert die Freestyle-Künstlerin Nina Windmüller mit ihren Freestyle-Show-Einlagen und rasanter Ball-Akrobatik das Publikum. Sie können Nina, die zu Europas besten Fußball-Artistinnen zählt, im Anschluss an das 4. Rennen um ca. 15:50 Uhr live auf der Rennbahn erleben.

Träume werden am FC-RENNTAG auch noch erfüllt: 3 glückliche Gewinner, die über 3 Kanäle ausgelost werden, haben die Möglichkeit bei einem 11-Meter-Schießen auf dem Geläuf vor der Haupttribüne gegen FC-Torwart Timo Horn ihr Können zeigen. Fleißig zu üben lohnt sich in jedem Fall. Die Verlosung der Startplätze fand ab dem 15. April über die Social Media Kanäle des Kölner Renn-Verein, sowie den Express statt. Der dritte Startplatz wird am FC-RENNTAG unter den Gewinnern der Wettnietenverlosung nach dem 2. Rennen verlost.

Auch die Cheerleader des 1. FC Köln sind natürlich mit von der Partie wenn der 1. Verein der Domstadt im Weidenpescher Park zu Besuch ist und faszinieren das Publikum mit gelungenen Darbietungen zu kölschen Klängen.

Ein buntes Familienprogramm für Groß und Klein mit FC Geißbock und Maskottchen Hennes VIII, Kinderschminken, Hüpfburg, Ponyreiten, Fußball-Darts dazu der FC Kids Club, und vielem mehr rundet das Rahmenprogramm ab. Dabei darf Galoppi, bester Freund vieler Kinder auf der Rennbahn im Weidenpescher Park, nicht fehlen.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

  • WEMPE 99. German 1.000 Guineas der nächste Klassiker

    Axana gegen starke Gaststuten in Düsseldorf?

    Düsseldorf 20.05.2019

    Es ist „Classic-Time“ im deutschen Galopprennsport: Nur eine Woche nach dem Mehl-Mülhens-Rennen in Köln geht am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf mit den WEMPE 99. German 1.000 Guineas (Gruppe II, 125.000 Euro, 1.600 m) auch der erste Klassiker für die Stuten über die Bühne.

  • Fox Champion siegt, Gäste im Mehl-Mülhens-Rennen auf Platz 1 bis 7

    Totaler ausländischer Triumph im Köln-Klassiker

    Köln 19.05.2019

    Totaler Triumph der Gäste im ersten Klassiker der deutschen Galopp-Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Im sensationell besetzten 34. Mehl-Mülhens-Rennen – German 2.000 Guineas (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) belegten die aus England und Irland angereisten Pferde die Plätze eins bis sieben im elfköpfigen Feld. Der von Star-Trainer Richard Hannon für King Power Racing aus England aufgebotene dreijährige Hengst Fox Champion triumphierte mit Jockey-Shooting Star Oisin Murphy (23) vor 10.000 Zuschauern vor Arctic Sound und Great Scot.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm