Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

Saarbrücken 22. April 2019

Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

Rang zwei teilen sich nach dem 1. Wertungsrenntag mit je 20 Punkten Annick Gratz dank je zehn Zähler durch Siege von Contendit (Tommaso Scardino) und Ben Manduro (Hana Mouchova) sowie Horst Rudolph. Der Gesamtsieger 2017 landet einen Erfolg durch Furous, eine zweiten Platz durch Bill Ferdinand (beide mit Fabian Xaver Weißmeier) sowie Rang fünf durch Pissaro (Tommaso Scardino). Dahinter platziert sich Christoph Schwab, der durch Dyllan (Larissa Bieß) einen Sieg feierte und durch Romantic Soldier (Stefanie Koyuncu) insgesamt elf Punkte eingaloppierte.

Nach dem Auftakt in Saarbrücken folgen für die Wertung des diesjährigen Besitzertrainer-Cups die Renntage am 6. Mai in Mülheim, 23. Juni in Dortmund, 21. Juli in Bad Harzburg, 1. September in Quakenbrück und 31. Oktober in Halle. In Halle an der Saale werden dann die Siegerin oder der Sieger sowie die Platzierten des Besitzertrainer-Cups 2019 geehrt.

Wie gewohnt wird die Rangfolge über ein Punktsystem bei allen Galopprennen von Voll- und Halbblütern in Flach- und Hindernisrennen an diesen sechs Renntagen ermittelt. Pro Rennen sind je Platzierung von Pferden von Besitzertrainern folgende Punkte zu erzielen:

1. Platz – 10 Punkte; 2. Platz – 8 Punkte; 3. Platz – 6 Punkte; 4. Platz – 4 Punkte; 5. Platz – 2 Punkte; jeder weitere folgende Platz – 1 Punkt

Die gesammelten Punkte an den Wertungsrenntagen entscheiden über Sieger und Platzierte im Besitzertrainer-Cup. Platz eins ist mit 1000 € dotiert. Der Zweitplatzierte erhält 500 €, der Drittplatzierte 300 € und der Viertplatzierte 200 € als Prämie. Als Neuerung 2019 erhalten zudem die Besitzertrainer auf den Plätzen 5 bis 10 jeweils 100 €.
 

Champions League

Weitere News

  • Murzabayev-Power entscheidet das Hoppegarten-Highlight

    Auenwolf kämpft wie ein Löwe

    Berlin-Hoppegarten 14.09.2019

    Sein Name ist Auenwolf, doch er kämpfte wie ein Löwe: Mit einer unbändigen Willenskraft gewann der von Dr. Andreas Bolte in Lengerich für Walter Kohler trainierte fünfjährige Wallach das Hauptrennen beim bestens besuchten Brandenburg-Renntag am Samstag auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten.

  • Top-Besetzung im RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag

    Wer macht den Scheich in Dortmund reich?

    Dortmund 12.09.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Im RaceBets 135. Deutsches St. Leger läuft am Sonntag, 15. September, die Maximalzahl von 14 Startern mit starken internationalen Gästen. Weitere Highlights der insgesamt neun Rennen sind das BBAG Auktionsrennen und der Dortmunder Super-Sprinter Cup. Der erste Start erfolgt um 13:30 Uhr, wer ein Gewinnerticket (50 Euro Wettgutschein) kauft, hat freien Eintritt. Für die kleinen Gäste gibt es ein kostenloses Ponyreiten.

  • Say Good Buy vor nächstem Solo in Hannover

    Sagt er erneut „auf Wiedersehen“?

    Hannover 12.09.2019

    Hannover-Highlights im Doppelpack – das ist das Motto am Sonntag in Hannover, wenn zehn Prüfungen ab 13:15 Uhr auf die Rennbahn Neue Bult locken. Zwei Top-Rennen ragen heraus. Da wäre zum einen das mit 52.000 Euro ausgestattete Kurd v. Lenthe - Erinnerungsrennen - BBAG Auktionsrennen Hannover über 2.000 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr). In atemberaubender Manier gewann der im Besitz von Eckhard Sauren stehende Dreijährige Say Good Buy (A. Hamelin) hier ein ähnliches Rennen und sollte daher im 16er-Feld beste Chancen besitzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm