Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Pour le Coeur für Albert Darboven der Top-Favorit bei der Magdeburg-Premiere 2019

Der Kaffeekönig will auch in Magdeburg gewinnen

Magdeburg 24. April 2019

Auch auf der Rennbahn Magdeburg startet man am Samstag mit einem attraktiven Programm in die neue Rennsaison. Und die Preisgelder, die es für die Aktiven zu verdienen gibt, können sich mehr als sehen lassen.

Denn in den beiden Ausgleichen III, die aus der Karte von acht Rennen ab 13:45 Uhr herausragen, werden jeweils 7.000 Euro ausgeschüttet, das ist ein gutes Stück mehr als im Durchschnitt hierzulande. Über 1.300 Meter (5. Rennen um 15:50 Uhr) kennt Boy Charlton (J. Bojko) die Gegebenheiten hier wie seine Westentasche. Er zeichnete sich gerade in Mülheim aus, bekommt es aber mit elf Gegnern zu tun.

Im Pendant über 2.050 Meter (4. Rennen um 15:15 Uhr) tritt mit Torqueville (M. Timpelan) ebenfalls ein absoluter Bahnspezialist an. Aber vor einem weiteren Sieg sollte Andreas Wöhlers Pour le Coeur (J. Bojko) stehen, der für Kaffeekönig Albert Darboven in Hoppegarten brillierte. Ein starker Gegner ist der ebenfalls kaum schon voll erkannte Bergpfad (T. Scardino) für den Mannheimer Trainer Marco Klein sein.

Sehr interessant erscheint auch das Dreijährigen-Rennen über 2.050 Meter (1. Rennen um 13:45 Uhr). Hier sind die Top-Ställe von Jean-Pierre Carvalho, Markus Klug und Henk Grewe mit Avestan (M. Cadeddu), Navega (R. Piechulek) und Burning Rose (M. Sanna) vertreten.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm