Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Star-Galopper im Carl Jaspers Preis am großen Kölner Benefizrenntag

Packender Start zur German Racing Champions League 2019

Köln 5. Mai 2019

Packender Start zur German Racing Champions League 2019 am Sonntag, 5. Mai auf der Galopprennbahn in Köln: Die elf Top-Rennen in sechs deutschen Metropolen umfassende Rennserie, die am 3. November in München ihr Finale erlebt und 2018 von dem späteren „Galopper des Jahres“ Iquitos gewonnen wurde, startet in der Domstadt mit einem spektakulären Highlight: Am Benefizrenntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln, der von vielen prominenten Gästen begleitet wird, lockt der Carl Jaspers-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) die vierbeinigen Grand Prix-Stars an.

Dieses Großereignis steht in der Tradition des 1934 ausgetragenen Gerling-Preises, in dessen Siegerliste man so bedeutende Galopper wie Acatenango, Monsun oder Dschingis Secret findet. Nach dem Rückzug dieses Sponsors übernahm das Carl Jaspers Versicherungskontor, das bereits seit 2015 Partner des Kölner Renn-Vereins ist, eines der ältesten gesponserten Sportereignisse als Partner und Namensgeber.

Mit dem von Henk Grewe in Köln trainierten Be My Sheriff (Filip Minarik) gibt sich der aktuelle Gewinner eines Listenrennens in Hoppegarten die Ehre. Er lief früher sogar im Französischen Derby und dürfte für die Kölner Besitzerin Nadine Siepmann mit besten Chancen engagiert sein.

Trainer Henk Grewe gegenüber German Racing: „Be My Sheriff hat in diesem Jahr ja schon zwei Starts absolviert und deshalb zwischen den Rennen nicht mehr viel gemacht, aber er fühlt sich gut. Er kam als super-vorbereitetes Pferd zu mir. Sein früherer Trainer Miroslav Rulec hat den größten Anteil an den Erfolgen, ich musste nur noch den Feinschliff machen. Die weiteren Ziele, auch in Hinblick auf die Champions League, entscheiden wir nach dem Rennen am Sonntag.“

Ein starker Gegner ist sicherlich Stall Lucky Owners Walsingham (Andrasch Starke), aus dem Kölner Stall von Peter Schiergen. Der Vorjahresvierte war u.a. Zweiter im Preis von Europa 2018, dem Rennen des Jahres in der Domstadt und sollte mit sehr guten Chancen antreten.

Katar-Ass wieder der „King“?

Scheich Al Thani aus der Herrscherfamilie Katars ist der Besitzer von French King (mit dem französischen Star-Jockey Olivier Peslier), einem weit gereisten Ass aus dem Stall von Henri-Alex Pantall, dessen Expeditionen gefürchtet sind. Der Sieg in der Heimat des Eigners im Februar ist noch in bester Erinnerung. 2018 gewann er das Schweizer Derby und könnte durchaus der „King“ von Köln werden.

Hohe Wertschätzung genießt bei Trainer Waldemar Hickst der für Darius Racing startende Alounak (Antoine Hamelin), der im Vorjahr wegen einer Verletzung auf die Derbys in Frankreich und Deutschland verzichten musste und gerade als Zweiter in einer Listen-Prüfung in Berlin ein sehr ansprechendes Comeback gab.

Um das Können von Markus Klugs Vorjahres-Zweitem Colomano (Martin Seidl) und Henk Grewes Khan (Michael Cadeddu), der auf passend schwerem Boden im vergangenen Jahr den Preis von Europa gewann, weiß man ebenfalls. Und mit dem Röttgener Windstoß (Adrie de Vries), der wie Colomano aus dem Klug-Championstall kommt, ist auch der Derbysieger von 2017 und Vorjahresdritte mit von der Partie.

Kreuzfahrt-Gutschein für die Gewinner

Die Gewinner der German Racing Champions League 2019 in den Kategorien bestes Pferd, bester Jockey und bester Trainer können sich nach einer spannenden und erfolgreichen Saison auf eine erholsame Kreuzfahrt freuen. German Racing beteiligt sich an der individuellen Traumkreuzfahrt mit einem Reisegutschein in Höhe von je 1.000 Euro und stellt den Champions mit dem Kreuzfahrt-Reisebüro Onboard Radio einen starken Partner zur Seite, der den Gewinnern mit exzellenter Beratung zu einer Traumkreuzfahrt verhilft. Wann, wo und wie - das können die Gewinner individuell entscheiden.

Wetter kommen voll auf ihre Kosten

Insgesamt stehen acht Rennen ab 14:00 Uhr auf der Köln-Karte, darunter auch eine Prüfung mit der Viererwette. 10.000 Euro sind im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.850 m) als Auszahlung garantiert. 10.000 Euro beträgt die Garantie in der Premium-Dreierwette im 5. Rennen um 16:05 Uhr (Ausgleich II, 1.850 m).

KÖLLE SINGT – Benefizkonzert im Anschluss an den Renntag (ab ca. 18.00 Uhr)

Was 2016 als einmalige Veranstaltung zum 20-jährigen Bühnenjubiläum von Liedermacher Björn Heuser geplant war, geht aufgrund der riesigen Nachfrage ins vierte Jahr – mit vielen neuen Gästen und neuen Songs, aber wie gewohnt als kölsche Brauchtumspflege.

Auch 2019 (29. September) wird am nunmehr bewährten Konzept aus den schönsten kölschen Songs, sympathischen Gästen und der Björn Heuser-Band als Unterstützung festgehalten. Bevor es Ende September in die Lanxess-Arena geht, kommt der Macher von Kölle singt für ein exklusives Open Air Konzert auf die Kölner Galopprennbahn. Im Anschluss an den Benefizrenntag am 5. Mai performt Björn Heuser exklusiv für die Zuschauer im Weidenpescher Park und macht aus der Rennbahn eine Mitsing-Arena.

„Wir sind überglücklich durch die Zusage von Björn Heuser und dem Team von Kölle singt auch im Jahr 2019 einen einzigartigen Höhepunkt am Benefizrenntag anzubieten. Kölle singt passt perfekt in das Konzept des Benefizrenntages, den wir bereits zum 18. Mal gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Köln ausrichten. Dass wir die einzige Veranstaltung von Kölle singt außerhalb der Arena sind, ist eine besondere Ehre und zeigt wie wichtig dem ganzen Team der Charity-Gedanke des Renntages ist“, sagt Präsident Eckhard Sauren.

 

Champions League

Weitere News

  • Starke Gäste fordern die deutschen Asse heraus

    Die Trophy der Meilen-Stars

    Düsseldorf 18.07.2019

    Nach einem Jahr in Köln kehrt die RaceBets.de - Meilen Trophy (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) am Sonntag wieder nach Düsseldorf zurück. Und dieses Top-Rennen für die besten 1.600 Meter hat eine zugkräftige Besetzung gefunden mit starken Gästen aus dem Ausland, die in diesem Jahr die deutschen Grupperennen dominiert haben.

  • Großes Zuschauer-Spektakel am Sonntag

    Wer wird Seekönig in Bad Harzburg?

    Bad Harzburg 18.07.2019

    Schon am Sonntag wird das Meeting in Bad Harzburg fortgesetzt. Und hier steht eine besondere Spezialität und Zuschauer-Attraktion bevor – gesucht wird der „Seekönig“ im über 3.550 Meter führenden ersten Seejagdrennen (8. Rennen um 18:15 Uhr), der RaceBets Seejagdrennen Challenge.

  • Allofs-Galopper im Grand Prix de Vichy Sechster

    Potemkin diesmal ohne Möglichkeiten

    Vichy/Frankreich 17.07.2019

    Eines der populärsten deutschen Rennpferde, der im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Potemkin, belegte am Mittwochabend im Grand Prix de Vichy, dem Highlight auf der gleichnamigen Rennbahn, den sechsten und vorletzten Platz.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm