Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Noch 13 Pferde im Oleander-Rennen beim ersten Hoppegarten-Meeting 2019

Internationales Top-Feld in der Hauptstadt

Berlin-Hoppegarten 6. Mai 2019

Ein großes Hauptstadt-Wochenende steht bevor, denn die Rennbahn Berlin-Hoppegarten präsentiert am Samstag und Sonntag ihr erstes zweitägiges Meeting im Jahr 2019. Absolute Attraktion ist natürlich am Sonntag das 48. Comer Group International – Oleander-Rennen (Gruppe II, 100.000 Euro, 3.200 m) für die Langstreckler.

Beim letzten Streichungstermin am Montag deutete vieles auf ein internationales Feld hin. 13 Kandidaten blieben im Feld für dieses Top-Rennen. Aus dem Ausland könnten Grey Britain (England), sowie die Iren Raa Atoll, Thomas Hobson und Zabriskie kommen.

Aus Deutschland ist nahezu alles am Start, was auf dieser weiten Distanz Rang und Namen hat, wie der zuletzt hier im Altano-Rennen siegreiche Ernesto (A. de Vries) und die hinter ihm platzierten Moonshiner (F. Minarik) oder Wisperwind (B. Murzabayev), sowie der Silberne Pferd-Gewinner Nikkei (A. Starke)

Die weiteren möglichen Berlin-Kandidaten sind: Adler (M. Seidl), Berghain (M. Pecheur), Klüngel, Quintarelli (R. Piechulek) und Abadan (M. Cadeddu). Unseren ausführlichen Vorbericht lesen Sie am Donnerstag, 9. Mai, nach der Starterangabe.
 

Champions League

Weitere News

  • Maxim Pecheur eröffnet den Montagabend erfolgreich

    Zamani macht das Doppel perfekt

    Köln 17.06.2019

    Sehr abwechslungsreichen Sport gab es am Montagabend beim After Work-Renntag in Köln. Zu Beginn des Renntages legte der von Karl Demme in Köln trainierte Dreijährige Zamani nach dem Badener Erfolg gleich einen weiteren Coup nach. In einem Ausgleich III über 1.850 Meter wehrte der 2,3:1-Favorit mit Maxim Pecheur, der Nummer eins der aktuellen Jockey-Statistik alle Angriffe des sehr unglücklich agierenden Spiritofedinburgh und von Anarchy ab.

  • Waldgeist am Mittwoch in Royal Ascot

    Deutscher Trumpf beim königlichen Meeting

    Royal Ascot 17.06.2019

    Daumendrücken heißt es für die deutschen Turffans am Mittwoch beim königlichen Meeting in Royal Ascot. Denn der im Besitz der Gestüts Ammerland und Newsells Park stehende Waldgeist aus dem Chantilly¬-Stall von Andre Fabre kommt an den Start.

  • Saisondebüt von Potemkin im Großen Preis der Wirtschaft

    Allofs nächstes „Tor“ in Dortmund?

    Dortmund 17.06.2019

    Fußball-Manager Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof dürfen am Sonntag auf den zweiten Sieg im 32. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) in Dortmund hoffen. Der in ihrem Besitz stehende achtjährige Wallach Potemkin gibt mit Eduardo Pedroza sein mit Spannung erwartetes Saisondebüt und peilt den zweiten Sieg nach 2016 an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm