Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Auch viele Weltklasse-Jockeys kommen zum Köln-Klassiker

Rekordverdächtiges Gäste-Aufgebot

Köln 15. Mai 2019

Ein rekordverdächtiges Aufgebot aus dem Ausland und internationale Spitzenjockeys – das klassische Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln hat es in sich. Sechs Gäste aus England, ein Pferd aus Frankreich und ein Kandidat aus Irland reisen in die Domstadt, während drei heimische Kandidaten antreten werden, so das Ergebnis der Vorstarterangabe am Mittwoch, bei der das Feld elf Pferde umfasste.

Bei den deutschen Pferden handelt es sich um Revelstoke (B. Murzabayev), Winterfavorit Noble Moon (A. Starke) und Sibelius (A. de Vries).

Die Weltklasse-Jockey Oisin Murphy (auf Richard Hannons Fox Champion), Gerald Mosse (im Sattel von Gay Kelleways Global Spectrum) und Jamie Spencer (reitet den Iren Wargrave für Trainer Jimmy Stack). Weitere Gäste sind Great Scot (Tom Dascombe), Pogo (Franck Blondel) sowie Arctic Sound (Joe Fanning) und Marie’s Damond (P.J. McDonald) beide aus dem Stall von Mark Johnston), sowie die von Carina Fey nachgenannte Französin Lady Te (Alexis Badel).

Unseren ausführlichen Vorbericht lesen Sie nach der Starterangabe am Donnerstag, 16. Mai.
 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm