Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Amazone erhält das Vertrauen für das Rennen des Jahres

Sibylle Vogt im Derby auf Winterfuchs!

Hamburg 22. Mai 2019

Spektakuläre Premiere im IDEE Deutschen Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), dem bedeutendsten deutschen Galopprennen am 7. Juli auf der Rennbahn in Hamburg-Horn? In der 149-jährigen Geschichte hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Doch selten standen die Chancen auf einen weiblichen Triumph so gut wie in diesem Jahr. Nicht nur die Münchener Trainerin Sarah Steinberg (31) hat mit Stall Salzburgs Quest the Moon ein heißes Eisen im Derby-Feuer (wir berichteten), sondern auch ihre Iffezheimer Kollegin Carmen Bocskai, die am 26. Juli ihren 50. Geburtstag feiert.

Nun könnte ihr der dreijährige Hengst Winterfuchs ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk bereiten, denn der im Besitz des Gestüts Ravensberg stehende Hoffnungsträger gewann vor wenigen Wochen mit dem Dr. Busch-Memorial (Gruppe III) in Krefeld eine bedeutende Vorprüfung für das Blaue Band – 2018 war hier mit Weltstar der spätere Derbysieger Zweiter. Mit der aus der Schweiz stammenden Amazone Sibylle Vogt triumphierte Winterfuchs mit großer Endgeschwindigkeit gegen Moonlight Man, einen Derby-Kandidaten aus dem Stall von Markus Klug, der 2017 und 2018 mit den Halbbrüdern Windstoß und Weltstar das Rennen der Rennen für sich entschied.

Der Campanologist-Sohn Winterfuchs gewann zwei seiner bisherigen drei Rennen und trägt die Farben des traditionsreichen Gestüts Ravensberg, das 2011 mit Waldpark den Derbysieger stellte. Im Union-Rennen am 10. Juni soll sich Winterfuchs nun den Feinschliff für Hamburg holen und zeigen, dass er auch weitere Distanzen bewältigt.

Trainerin Carmen Bocskai in einer Pressemitteilung des Hamburger Renn-Clubs: „Er hat das Rennen in Krefeld sehr gut weggesteckt, alles verläuft zufriedenstellend. Er ist noch stärker geworden und hat sich positiv entwickelt. Wir haben uns aus mehreren Gründen für einen Start in der Union in Köln und gegen den Frühjahrs-Preis in Baden-Baden entschieden. Da man Winterfuchs unterwegs verstecken muss, wollten wir nicht über 2.000 Meter in Iffezheim laufen, wo es in der Gegenseite eine S-Kurve gibt, in der manchmal etwas Unruhe aufkommen kann. Wir wollen vermeiden, dass Winterfuchs da vielleicht gegen die Hand geht und zu viel Kräfte lässt. Außerdem scheint uns der Abstand von vier Wochen zwischen Union und Derby perfekt, das ist eine gute Zeit, um zu regenerieren. Man braucht dann weniger große Trainingseinheiten zu Hause und sein Stehvermögen wird abgefragt. Es ist die klassische Route. Nach der Union werden auch die Nennungen für den Großen Preis von Baden und den Preis von Europa fällig, da kann man die weitere Route nach dem Derby schon besser planen.“

Bei der Frage, wer Winterfuchs künftig reiten wird, ist die Entscheidung bereits gefallen – zugunsten von Sibylle Vogt. Noch einmal Carmen Bocskai: „Der Plan ist, dass Sibylle Vogt Winterfuchs in der Union und auch im Derby reitet. Das ist eine gemeinsame Entscheidung der Besitzer, der Familie Delius, die wir gerade getroffen haben.“ Damit könnte Sibylle Vogt als erste Frau als Reiterin das Derby gewinnen!

In den Wettmärkten der Internet-Buchmacher pferdewetten.de und RaceBets.com rangiert Winterfuchs derzeit bei einem Kurs von 10:1. Angeführt wird die Liste für das IDEE 150. Deutsche Derby von Django Freeman, dem Gewinner des pferdewetten.de – Bavarian Classic in München, mit Quoten von 6:1 bzw. 5:1.

Quelle: Pressemitteilung Hamburger Renn-Club

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Ocean Fantasy in Baden-Baden hauchdünn vor Tickle Me Green

    Epischer Winterkönigin-Thriller

    Baden-Baden 20.10.2019

    Das bedeutendste Rennen für zweijährige Stuten 2019 in Deutschland wurde zu einem Thriller, der die 6.500 Zuschauer beim großen Saisonfinale am Sonntag in Baden-Baden von den Sitzen riss: Nach einem epischen Kampf gewann die von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim) für das Gestüt Höny-Hof der Familie Hellwig trainierte Ocean Fantasy als 11,7:1-Außenseiterin den Preis der Winterkönigin (Gruppe III, 105.000 Euro, 1.600 m) unter dem Italiener Michael Cadeddu mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Tickle Me Green (Maxim Pecheur).

  • Winterfavorit Rubaiyat setzt in Italien ersten internationalen Akzent

    Auch Donjah gewinnt für Darius Racing

    Mailand 20.10.2019

    Die Superlative, die mit dem zweijährigen Rubaiyat in Verbindung zu bringen sind, wären jetzt um einen zusätzlichen Aspekt zu erweitern. Der Karlshofer Areion-Sohn von Darius Racing ist nicht nur bis dato weiterhin ungeschlagen und offizieller Winterfavorit, nachdem er sich vor Kurzem in Köln diesen renommierten Traditionstitel schon an seine Fahnen hatte heften können. Trainer Henk Grewe führte ihn vielmehr nun dazu noch zu seinem ersten internationalen Sieg.

  • Sensationelle vier Siege für den deutschen Champion an einem Tokio-Tag

    Für Andrasch Starke geht die japanische Sonne auf!

    Tokio/Japan 20.10.2019

    Die Sonne ging am Sonntag für den deutschen Champion-Jockey Andrasch Starke auf: Bei der Rennveranstaltung in der japanischen Hauptstadt Tokio gewann er sage und schreibe vier Rennen! Besser konnte es also nicht laufen für den künftigen Stalljockey von Henk Grewe.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm