Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Treffen der Cracks in der German Racing Champions League in Baden-Baden

Royal Youmzain der „König“ im Großen Preis der Badischen Wirtschaft?

Baden-Baden 2. Juni 2019

Was für ein Abschluss des Frühjahrs-Meetings am Sonntag auf der Galopprennbahn in Baden-Baden: Gleich zwei Grupperennen erwarten das Publikum in Iffezheim, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m, 6. Rennen um 16:30 Uhr) auch der zweite Lauf der German Racing Champions League 2019.

Hier gibt Jaber Abdullahs Royal Youmzain (Eduardo Pedroza) sein mit Spannung erwartetes Jahresdebüt. Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh trainierte Vierjährige etablierte sich 2018 in der Spitzenklasse, als er das Bavarian Classic in München und in Iffezheim den Derby Trial – Frühjahrs-Preis gewann sowie als Favorit Dritter im Derby war und dürfte nun erneut das am meisten gewettete Pferd sein.

Revanche zum Köln-Auftakt

Hier melden sich im achtköpfigen Feld auch wieder einige der Protagonisten des Premieren-Durchgangs der elf Rennen in sechs Metropolen umfassenden Rennserie, dem Carl Jaspers Preis in Köln, zu Wort. Hinter den hier nicht vertretenen beiden Erstplatzierten French King und Be My Sheriff wurde in der Domstadt Gestüt Röttgens Derbysieger 2017 Windstoß (Adrie de Vries) Dritter, den Markus Klug aufbietet. „Das war eine sehr gute Leistung, er machte sich am Ende sehr stark bemerkbar“, berichtete Klug in Köln. Mit Windstoß ist stark zu rechnen.

Alounak (Antoine Hamelin) und Walsingham (Andrasch Starke) belegten in der Domstadt die Plätze vier und sechs. Beide hatten zuvor aber sehr überzeugt und sind in dieser Klasse zu beachten. Erstgenannter war 2018 eine Hoffnung für das Deutsche und das Französische Derby. „Alounak fehlte in Köln etwas die Spritzigkeit, daher konnte er sich aus guter Lage nicht ganz steigern“, sagte Trainer Waldemar Hickst.

Während Oriental Eagle (Filip Minarik) nie mehr so recht an seinen Sensationssieg im Gerling-Preis 2018 anknüpfen konnte, ist Itobo (Marco Casamento) stets für einen vorderen Rang möglich.

Das gilt auf seiner Lieblingsbahn speziell für den wiedererstarkten Wai Key Star (Fabrice Veron), der als Dreijähriger in Iffezheim das Derby-Trial an sich brachte sowie im Vorjahr den Preis der Sparkassen-Finanzgruppe. Trainerin Sarah Steinberg, eine der Aufsteigerinnen der letzten Jahre, sagt: „Bei gutem Rennverlauf bin ich mir aber sicher, dass Wai Key Star auch über die 2.200 Meter kommt. Nach dem guten Saisondebüt mit dem Sieg in der Schweiz fahren wir mit viel Mumm nach Baden-Baden.“ Dagegen kann Matchwinner (Andre Best) nur Außenseiter sein.

Livestream auf Facebook

Keine Chance selbst vor Ort zu sein? Kein Problem: Schauen Sie das Champions League-Rennen einfach auf dem Facebook-Livestream von German Racing. Der Stream ist ca. 10 bis 15 Minuten vor dem jeweiligen Rennen verfügbar und steht später auch als Aufzeichnung zur Verfügung.

TV-Übertragung bei Sky Sport News HD

Bilder der Top-Rennen des deutschen Galopprennsports werden auf Sky Sport News HD zu sehen sein. Der frei empfangbare 24-Stunden-Sportnachrichtensender von Sky wird von allen Champions League-Rennen zeitnah nach deren Abschluss Zusammenfassungen zeigen.

Derby Trial der große Test

Aber das ist längst noch nicht alles, denn mit dem Derby Trial – Frühjahrs-Preis (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 14:40 Uhr) lockt noch ein zweites Top-Highlight mit ebenfalls acht Kandidaten. In die

sem wichtigen Test für das IDEE 150. Deutsche Derby am 7. Juli in Hamburg gilt es, das Ticket für das Rennen des Jahres zu lösen. Als Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld lief Markus Klugs Moonlight Man (Adrie de Vries), der noch enorm stark wurde, vor dem Holländer King (Rene Piechulek), ein tolles Rennen. Er gehört dem Iffezheimer Ehepaar Moser, da wäre ein Sieg besonders populär.

Accon (Jiri Palik) war Fünfter im Bavarian Classic. Interessant sind die steigerungsfähigen Peppone (Bauyrzhan Murzabayev), Runnymede (Fabrice Veron) und Skyful Sea (Andrasch Starke). König Platon (Lukas Delozier) hat es sicher schwer. Hier sind Gäste mit von der Partie – neben dem starken King handelt es sich um den Engländer Surrey Thunder (Rob Hornby). Letztgenannter bringt als Dritter im Prix Noailles eine sehr gute Form mit.

Erstes Rennen für die Zweijährigen

Besonders interessant ist natürlich der BBAG Badener Jugendpreis (10.000 Euro, 1.000 m, 2. Rennen um 14:05 Uhr), das erste Rennen für zweijährige Pferde 2019. Die Karlshoferin La La Land (L. Delozier) und Eckhard Saurens Vancuro (M. Cadeddu) könnten hier weit kommen.

35.000 Euro in der Viererwette!

Für die Wetter wird es ein Spitzen-Schlusstag des Frühjahrs-Meetings mit zehn Rennen ab 13:30 Uhr. 35.000 Euro locken in der Viererwette des 5. Rennens um 15:55 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m). 15.000 Euro werden im 10. Rennen um 18:55 Uhr (Ausgleich III, 1.200 m) offeriert.

Prominente Gäste

Und zum Finale des Meetings am Sonntag, 2. Mai, erwartet Baden Racing auch prominente Gäste außerhalb des Sports: So hat die Popsängerin Sarah Lombardi („Deutschland sucht den Superstar“) ihr Kommen angekündigt wie auch die amtierende Miss Germany, Nadine Berneis. Die gebürtige Dresdnerin arbeitet als Polizeibeamtin in Stuttgart. RTL-Moderator Wolfram Kons wird die Scheckübergabe der Baden Racing Charity-Aktion in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmern zu Gunsten der RTL-Stiftung „Wir helfen Kinder“ moderieren. Das gespendete Geld – im Vorjahr waren es 30.000 Euro – wird für den Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland eingesetzt.

 

Champions League

Weitere News

  • Champions League: Imponierender Gästesieg in Köln

    Europa-Held Aspetar macht Katar-Scheich glücklich

    Köln 22.09.2019

    Internationaler geht es nicht: Der von Roger Charlton in England für Katar-Scheich Mohammed bin Khalifa Al Thani trainierte und in Frankreich gezogene vierjährige Wallach Aspetar (8,2:1) gewann am Sonntag das bedeutendste Galopprennen der Kölner Rennsaison in der German Racing Champions League. Vor 15.000 Zuschauern dominierte der von Jason Watson gerittene Außenseiter, der in diesem Jahr den Grand Prix de Chantilly gewonnen und Platz vier im Grand Prix de Saint-Cloud belegt hatte, im 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) in einer atemberaubenden Manier.

  • Fünf Rennen werden von Frauen gewonnen

    Ladies Day in Seckenheim

    Mannheim 22.09.2019

    Lokalmatador Marco Klein ist auf seiner Heimatbahn in Seckenheim immer erfolgreich. Nachdem der Mannheimer Trainer bereits an Fronleichnam vier Rennen gewonnen hatte, stellte er auf der Waldrennbahn am Sonntag beim Radio Regenbogen-Renntag zwei Sieger. Gleich das erste Rennen, eine Prüfung für Dreijährige über 1900 Meter, ging durch Reine Noire in sein Quartier. Stalljockey Tommaso Scardino zeigte auf der Stute, die mit einer Quote von 5,5:1 nicht einmal favorisiert war, einen ganz abgezockten Ritt, führte die im Besitz des Südwestdeutschen Galoppclubs, einer großen Besitzergemeinschaft, stehende Stute zu einem leichten Sieg. "Das war heute mein größter Mumm von allen meinen Startern”, erklärte Klein nach dem Rennen.

  • Der beste Preis von Europa seit Jahren: Großer Saisonhöhepunkt in der Domstadt

    Der Köln-Kracher in der Champions League

    Köln 22.09.2019

    Chef-Handicapper Harald Siemen hat es auf den Punkt gebracht: „Hier können wir uns wohl auf den interessantesten Preis von Europa seit Jahren freuen.“ Am Sonntag ist es soweit, dann beginnt der spannende Endspurt in der German Racing Champions League in diesem Event: Das drittletzte Rennen der elf Top-Prüfungen in sechs deutschen Turf-Metropolen umfassenden Rennserie 2019 ist der absolute Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln: Im 57. Preis von Europa (155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) wird der vorletzte Gruppe I-Sieger des Jahres gesucht!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm