Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Woodburn wieder in Top-Form – Viele Dreierserien

Hellomoto schafft den Hattrick

Magdeburg 30. Mai 2019

Ein tolles Mammutprogramm von elf Prüfungen gab es am Himmelfahrtstag in Magdeburg, wobei Galopper und Traber sich abwechselten, es sich bei den Galopprennen durchweg um Amateurreiten handelte.

Im Mittelpunkt stand ein Lauf zur Longines Fegentri World Championship for Lady Riders (Ausgleich III, 2.050 m). Hier gelang dem von Katja Gernreich in Neuss trainierten Hellomoto (8,3:1) mit der Engländerin Antonia Peck das Kunststück, sein drittes Rennen in Folge zu gewinnen. Sie bezwang mit Palmetto Bay und Arabian Dreamer absolute Formpferde.

In einem 1.800 Meter-Handicap trumpfte Reiter-Oldie Kevin Woodburn (61) mit Angelika Gloddes Humita (3,2:1) vor Fulmine Luna aus Tschechien und Laytown auf. Und er legte in einem Ausgleich IV über 1.300 Meter für die Hallenser Trainerin mit Kastello (5:1) gegen Miss Manja und Porcupine Creek noch einmal nach.

Doch damit war sein Siegeshunger noch nicht gestillt – mit Lara (4,5:1) bescherte er in einem 1.300 Meter-Handicap sich und Angelika Glodde den dritten Tagescoup vor Shamrock Emma und Ajwab.

In einem 1.550 Meter-Handicap gab es totes Rennen zwischen Maike Beers Compulsive (Laura Giesgen) und Katja Genreichs Jamie’s Venture (Lilli-Marie Engels), die sich vor Bad Dog keinen Meter schenkten.

Für Laura Giesgen kam es noch besser, sie schaffte mit Frank Fuhrmanns Nero de Avolo (31,6:1) in einem 2.400 Meter-Ausgleich IV vor Koonari und Scouting For Girls eine gewaltige Überraschung.

Auch Trainerin Katja Genreich landete eine Triplette, Vertical Rhythm (6:1) machte beim zweiten Treffer für Amateur-Championesse Lilli-Marie Engels in einem 1.550 Meter-Rennen vor Kiyana und Summy Way den Tag rund.
 

Champions League

Weitere News

  • Stuten-Power im Hannover-Highlight

    Das Beste kommt zum Schluss

    Hannover 23.10.2019

    Das Beste kommt zum Schluss: Alle Blicke der deutschen Turffans gelten am Sonntag der Rennbahn Hannover. Mit dem Renntag der Gestüte lockt beim Saisonfinale ein Programm der Extraklasse. Absoluter Höhepunkt ist der Große Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m) für dreijährige und ältere Spitzenstuten.

  • Alounak, Donjah und Waldpfad für Millionenrennen genannt

    Drei Deutsche in Hong Kong?

    Hong Kong 23.10.2019

    Sie gehören zu den lukrativsten Einladungsrennen der Welt: Die Hong Kong International Races am 8. Dezember 2019 auf dem Sha Tin-Kurs der ehemaligen Kronkolonie locken die vierbeinigen Galopp-Stars an. 202 Pferde, darunter 66 Gruppe I-Sieger aus zwölf Ländern, wurden am Mittwoch für diese vier Top-Prüfungen genannt, die mit insgesamt 93 Millionen HK-Dollar (ca. 10,6 Millionen Euro) dotiert sind.

  • Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag

    Stimmungsvolles Finale in Mannheim

    Mannheim 23.10.2019

    Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm