Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Iffezheimer Gruppesieger muss auf das Rennen des Jahres verzichten

Winterfuchs nicht im Derby!

Hamburg 26. Juni 2019

Die große Hoffnung auf den ersten Derby-Sieg für eine Frau als Trainerin (Carmen Bocskai) und Reiterin (Sibylle Vogt) mit Winterfuchs haben sich zerschlagen: Der im Besitz des Gestüts Ravensberg stehende Busch-Memoria-Sieger und Union-Dritte aus Iffezheim wird definitiv nicht im IDEE 150. Deutschen Derby am 7. Juli in Hamburg antreten!

Carmen Bocskai erklärte gegenüber der Website GaloppOnline.de am Mittwoch: „Wir haben ihn gestern leicht gearbeitet. Mit seiner Leistung waren wir allerdings nicht zufrieden. Beim Aufgalopp zum Union-Rennen stieß er mit der rechten Hinterhand gegen die Rails. Noch vor dem Rennen und auch gleich nach dem Rennen wurde er vom Tierarzt untersucht, allerdings konnte dort noch nichts festgestellt werden. Am nächsten Tag machte er zu Hause dann aber keinen guten Eindruck. Also haben wir ihn untersucht und festgestellt, dass er eine Art Trauma in diesem Bereich erlitten hatte. Dass die Sehnen betroffen sind, oder eine Fissur vorliegt, konnten wir glücklicherweise aber ausschließen.“

Bereits am Dienstag sei die Entscheidung getroffen worden, auf einen Start im Rennen des Jahres zu verzichten. Noch einmal Carmen Bocskai: „Auch unser Osteopath riet von einem Start ab. In vier Wochen soll er wieder normal arbeiten. Wir fassen jetzt schon den Herbst ins Auge, wo er noch zwei bis drei Starts absolvieren könnte. Dann auch wieder mit Sibylle Vogt, der vom Besitzer versprochen wurde, beim nächsten Auftritt im Sattel zu sitzen. Bei den Besitzern möchte ich mich für das Verständnis über die Verzichts-Entscheidung im Derby auch bedanken.“

Damit kann nur Mitfavorit Quest the Moon für einen Frauen-Triumph im Blauen Band sorgen – er wird von der Münchener Trainerin Sarah Steinberg aufgeboten.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm