Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Empfang im Rathaus

Stadt Hamburg würdigt Jubiläums-Derby

Hamburg 2. Juli 2019

Mit einem großen Empfang im Rathaus der Freien und Hansestadt Hamburg hat die Senatskanzlei das besondere Jubiläum - das IDEE 150. Deutsche Derby in Hamburg-Horn - gewürdigt. Dr. Torsten Seveke, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, begrüßte u.a. den Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, Dr. Michael Vesper, den Hamburger Kaufmann, Unternehmer und Hauptsponsor des Derby-Meetings, Albert Darboven, den Vize-Präsidenten der Besitzervereinigung Gregor L. Baum und den Vorsitzenden des Hamburger Renn-Clubs, Eugen-Andreas Wahler.

Seveke unterstrich die große Bedeutung, die eine der ältesten Sportveranstaltungen der Stadt auch heute noch entfaltet und auf die die Stadt Hamburg stolz sei. Welchen Stellenwert das Deutsche Derby generell einnimmt, skizzierte Dr. Vesper eindrücklich: “Das Deutsche Derby ist der Dreh- und Angelpunkt unserer gesamten Programmplanung. Als aller- allererstes wird jedes Jahr der Derbytermin festgelegt, in der Regel der erste Sonntag im Juli, und der größte Teil des rennsportlichen Jahresprogramms hat sich danach auszurichten.” Vesper nutzte zudem die Gelegenheit, die Verdienste Albert Darbovens zu würdigen. “Der Mann ist seine eigene Marke, und zwar eine durch und durch hamburgische Marke”, so Dr. Michael Vesper.

Gregor L. Baum, selbst Züchter und Besitzer und verantwortlich für die Geschicke der Rennbahn “Neue Bult Hannover”, schilderte eindrücklich das Hoffen, Bangen, Nachdenken und Abwägen, das jeden Besitzer eines vierbeinigen Derbykandidaten Tag und Nacht beschäftigt, und schloß mit der klaren Feststellung, dass das Deutsche Derby nach Hamburg gehört.

Der Aufgabe, das Jubiläum zu würdigen, ohne die Moderne zu vernachlässigen, stellte sich HRC-Vorsitzender Eugen-Andreas Wahler. Der Einmaligkeit des Deutschen Derbys, das nur für dreijährige Pferde offen ist und seit 150 Jahren in Hamburg gelaufen wird, steht die Zukunft gegenüber. Am Zuchtziel, so Wahler, werde sich auch künftig nichts ändern: “Schnelligkeit, Frühreife und Härte - Schnelligkeit für den Leistungsvergleich, Härte als Synonym für Gesundheit - das sind die Ziele”, so Wahler. Mit Blick auf die nächsten 150 Jahre stehen schon jetzt aktuelle Aufgaben an. Der HRC-Präsident verwies in diesem Zusammenhang u.a. auf Wettangebote via App auf dem Handy, auf deutlich verbessertes Ambiente auf der Rennbahn und Kinderfreundlichkeit. Eugen-Andreas Wahler: “Es liegt viel vor uns”. 

Champions League

Weitere News

  • Dresdner Herbstpreis das letzte Listenrennen Deutschlands 2019

    Sagt Say Good Buy „auf Wiedersehen“?

    Dresden 18.11.2019

    Der Mittwoch ist nicht nur kalendarisch als Buß- und Bettag ein Feiertag in Dresden, sondern auch in sportlicher Hinsicht: Denn beim großen Saisonfinale steht Deutschlands letztes Listenrennen 2019 an – der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 14:20 Uhr). Vor einem Jahr setzte sich hier kein Geringerer als Be My Sheriff gegen Itobo und Windstoß durch, was schon einiges über den Stellenwert der Prüfung aussagt.

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm