Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wiederaufbau der Rennbahn Halle schreitet weiter voran

Erster Renntag in Planung

Halle 2. Juli 2019

Im Jahr 2013 wurde das Rennbahngelände in Halle durch ein Hochwasser komplett zerstört. Seit drei Jahren ist der Wiederaufbau in vollem Gang - nun ist der erste Renntag geplant.

Eine neue Sandbahn, die Sanierung sämtlicher Stallungen, ein neues Totalisatorgebäude und die Rekonstruktion der 1910 erbauten Tribüne: Mithilfe aller Beteiligten und dank der Flutopfer-Hilfe geht der Wiederaufbau des Rennbahngeländes seit 2016 mit großen Schritten voran. Davon überzeugte sich auch Dr. Michael Vesper (Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, DVR) zusammen mit Matthias Tandler (Präsident des Rennclubs Halle), Andreas Neugeboren (Vizepräsident des Rennclubs Halle) und Christian Kremtz (Vorstandsmitglied des Rennclubs Halle) bei seinem Besuch auf der Bahn am letzten Wochenende.
Der erste Renntag nach dem Hochwasser ist für den 31. Oktober dieses Jahres geplant. Die Funktionäre des Rennclubs Halle sowie alle Beteiligten schauen zuversichtlich in die Zukunft und freuen sich auf spannende Rennen.
 

Champions League

Weitere News

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

  • Internationales Aufgebot in der Meilen Trophy in Düsseldorf

    Drei Gäste gegen drei Deutsche?

    Düsseldorf 15.07.2019

    Ein internationales Aufgebot zeichnet sich für das bedeutendste Rennen in dieser Woche ab: Sechs Pferde, darunter drei Gäste aus dem Ausland, könnten am Sonntag die Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf bestreiten. Das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe am Montag.

  • Schlenderhanerin gewinnt das BBAG Diana Trial in Mülheim

    Ismene stürmt zum ersten Listensieg

    Mülheim 14.07.2019

    Letzter großer Test für das Stuten-Derby am 4. August in Düsseldorf: Im BBAG Diana Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) am Sonntag vor 7.800 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr schaffte die von Jean-Pierre Carvalho für das Gestüt Schlenderhan trainierte dreijährige Stute Ismene (5,6:1) bei tollem Zuschauerzuspruch am Renntag des Mülheimer Sports den verdienten ersten Top-Treffer ihrer Laufbahn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm