Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Eduardo Pedroza bleibt beim ersten Derby-Sieg ganz cool

Beim 17. Versuch der große Triumph

Hamburg 8. Juli 2019

Das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) war auch das Rennen des Eduardo Pedroza. Der 44-jährige Top-Jockey schaffte im 17. Anlauf nun mit Gestüt Ittlingens Laccario seinen ersten Triumph im bedeutendsten Galopprennen hierzulande, dem großen Höhepunkt der German Racing Champions League am Sonntag in Hamburg.

Die 24.000 Zuschauer jubelten ihm nach den knapp zweieinhalb Minuten zu, in denen er mit dem 3:1-Favoriten den Sieg für Manfred Ostermanns Zuchtstätte (zuletzt 1993 und 1994 mit Lando bzw. Laroche erfolgreich) und Trainer Andreas Wöhler (fünfter Derby-Erfolg) aus Spexard bei Gütersloh perfekt gemacht hatte.

Pedroza selbst, der seit vielen Jahren als Publikumsliebling gilt, blieb äußerlich sehr gelassen. „Ich freue mich, dass es diesmal geklappt hat. Da fällt einem schon ein Stein vom Herzen“, sagte der Jockey, der noch am Abend die Heimreise nach Gütersloh antrat.

Auf die Frage, wie er feiern werde, erklärte er: „Ich werde zu Hause vielleicht etwas fernsehen, an den Computer gehen, Ruhe eben.“ Diese Coolness zeichnete Eduardo Pedroza, von allen Fans nur „Eddie“ genannt, auch im IDEE 150. Deutschen Derby aus und war ein Garant für den Triumph im Hamburger Jubiläums-Event.

Die German Racing Champions League wird am 28. Juli mit dem Großen Dallmayr-Preis (Gruppe I) in München fortgesetzt.


 

Champions League

Weitere News

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

  • Internationales Aufgebot in der Meilen Trophy in Düsseldorf

    Drei Gäste gegen drei Deutsche?

    Düsseldorf 15.07.2019

    Ein internationales Aufgebot zeichnet sich für das bedeutendste Rennen in dieser Woche ab: Sechs Pferde, darunter drei Gäste aus dem Ausland, könnten am Sonntag die Meilen Trophy (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m) in Düsseldorf bestreiten. Das ist das Ergebnis der Vorstarterangabe am Montag.

  • Schlenderhanerin gewinnt das BBAG Diana Trial in Mülheim

    Ismene stürmt zum ersten Listensieg

    Mülheim 14.07.2019

    Letzter großer Test für das Stuten-Derby am 4. August in Düsseldorf: Im BBAG Diana Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.000 m) am Sonntag vor 7.800 Zuschauern auf der Galopprennbahn in Mülheim an der Ruhr schaffte die von Jean-Pierre Carvalho für das Gestüt Schlenderhan trainierte dreijährige Stute Ismene (5,6:1) bei tollem Zuschauerzuspruch am Renntag des Mülheimer Sports den verdienten ersten Top-Treffer ihrer Laufbahn.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm