Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Fulminanter Meetings-Auftakt mit Superhandicaps und Top-Viererwetten

Der große Geldregen im Harz

Bad Harzburg 17. Juli 2019

Fünf Top-Renntage, viele Hochkaräter und Wettchancen und ein ganz besonderes Flair – die Rennwoche in Bad Harzburg wird ab diesem Samstag die Galopp-Fans wieder magisch anziehen. In der Abfolge Samstag, Sonntag, Donnerstag, Samstag und Sonntag gibt es auf der Bahn am Weißen Stein, die in den letzten Jahren solch eine tolle Entwicklung genommen hat, wieder Sport von sehr ansprechender Klasse und vor allem jede Menge Abwechslung.

Ganz besonders in sich hat es der Eröffnungstag am Samstag mit elf Prüfungen ab 11 Uhr, von denen die Rennen 1 bis 6 nach Frankreich übertragen werden. Ein tolles Spektakel für die Aktiven und die Wetter sind die ersten beiden Superhandicaps. Jeweils 20.000 Euro winken als Preisgelder in diesen Handicaps. Und es locken hochkarätige Garantie-Auszahlungen in den Viererwetten.

Felder prall gefüllt

Im Superhandicap-Ausgleich III über 1.850 Meter (10. Rennen um 16:10 Uhr) wimmelt es an Formpferden und Siegertypen im 16er-Feld: Lover Boy (B. Murzabayev), Hellomoto (M. Seidl) und New Order (B. Ganbat) sind stark gesteigert. 15.000 Euro werden in dieser Wettchance des Tages in der Viererwette ausgespielt.

Im Superhandicap-Ausgleich IV über 1.850 Meter (6. Rennen um 13:30 Uhr) ist das Feld mit 16 Pferden ebenfalls randvoll. Hier sind Sterling Lines (R. Piechulek) und Flirt (M. Pecheur) zwei der vielen Möglichkeiten. 10.000 Euro werden in dieser Viererwette offeriert.

German Grand National über Hindernisse

Unter German Grand National firmiert erstmals das Alte Braunschweiger Jagdrennen (Listenrennen, 12.000 Euro, 4.800 m, Jagdrennen, 11. Rennen um 16:45 Uhr). Sehr gute Chancen sollte hier der von Pavel Vovcenko trainierte Serienlohn (J. Faltejsek) besitzen, der gerade das Seejagdrennen in Hamburg gewann. Mehrere Gäste aus Polen, Schweden und Tschechien machen die Prüfung besonders spannend. Außerdem lockt ein Hürdenrennen, das als Verkaufsrennen gelaufen wird. Alle Pferde sind „auf dem Markt“.
 

Champions League

Weitere News

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 2. November.

  • Großer Preis von Bayern mit neuem Sponsor!

    München 21.10.2019

    Vor 14 Tagen gewann Waldgeist aus dem Besitz des Münchner Rechtsanwalts Dietrich von Boetticher auf der Rennbahn in Paris-Longchamp den Prix de l’Arc de Triomphe, das wichtigste Galopprennen der Welt. Von Boetticher der auch Präsident des Münchener Rennvereins ist, entschied sich nun das zweite Münchner Gruppe I-Rennen der Saison, den Großen Preis von Bayern der in diesem Jahr am 3. November ausgetragen wird mit einem Sponsoring zu unterstützen, sodass die finale Prüfung der German Racing Champions League als Waldgeist - Großer Preis von Bayern ausgetragen wird.

  • Renntag der Gestüte in Hannover mit tollem Grupperennen

    Mega-Feld im Stuten-Highlight

    Hannover 21.10.2019

    Es ist der Treffpunkt aller Turffreunde beim großen Saisonfinale in Hannover: Der Renntag der Gestüte am Sonntag wird noch einmal zu einem Festtag des Rennsports. Absoluter Höhepunkt des Programms ist der Preis des Gestüts Ammerland (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m). Hier wird sich ein riesiges Feld hochtalentierter Stuten versammeln.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm