Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Holländer verlässt den Stall von Markus Klug

Adrie de Vries kündigt im Gestüt Röttgen

Köln 5. August 2019

Paukenschlag am Montag: Wie GaloppOnline.de berichtet, hat Adrie de Vries seinen Posten als Stalljockey am Stall von Championtrainer Markus Klug gekündigt. Über drei Jahre arbeitete der Holländer erfolgreich für das Top-Quartier im Gestüt Röttgen in Rath-Heumar bei Köln.

De Vries (50) wird wie folgt zitiert: „Ich war mit vielen Reitverteilungen in den letzten Monaten nicht einverstanden, das hat letztendlich dazu geführt, dass ich mich entschieden habe zu kündigen. Diese Entscheidung habe ich Herrn Klug und Herrn Dorff heute Morgen mitgeteilt. Wir gehen vollständig im Guten auseinander, und ich möchte mich an dieser Stelle auch für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ein besonderer Dank gilt natürlich auch den Besitzern, die mir immer ihr Vertrauen geschenkt haben, ganz besonders natürlich dem Gestüt Röttgen.“

Am Sonntag hatte der Klug-Stall den 161. Henkel – Preis der Diana in Düsseldorf in der German Racing Champions League mit Diamanta gewonnen, im Sattel saß Maxim Pecheur. Adrie de Vries ist mit derzeit 25 Erfolgen Siebter der Statistik. Er plant, als Freelancer weiterzuarbeiten und im Winter ein Gastspiel in Dubai anzutreten.
 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm