Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starkes Listenrennen für die Marathon-Pferde in Berlin-Hoppegarten

Hochspannender Auftakt zum Grand Prix Festival Meeting

Berlin-Hoppegarten 7. August 2019

Hochspannung in der Hauptstadt - die Rennbahn Hoppegarten ist bereit zum zweitägigen Grand Prix Festival Meeting (10. /11.8.) rund um den Longines – Großer Preis von Berlin. Schon der erste Renntag am Samstag hat es in sich, der unter dem Motto Tag der Gesundheit steht. Mit dem Großen Preis des MHWK - Hoppegartener Steherpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 6. Rennen um 16:45 Uhr) stehen hier die Langstreckler über weite 2.800 Meter im Blickpunkt.

Die allerbeste Klasse vertritt der von Andreas Wöhler für Australian Bloodstock trainierte Torcedor (E. Pedroza). Nachdem sich im vergangenen Jahr ein Trip zum Melbourne Cup in der Heimat seiner Besitzer nicht realisieren ließ, steht der mehrfach auf höchstem Level platzierte Wallach nun vor seinem mit Spannung erwarteten Saisondebüt 2019.

Ernesto (M. Pecheur) und Berghain (A. Coutier) sind seit Jahren feste Größen in dieser Klasse. Viel Format besitzt Walsingham (A. Starke), der sich nun erstmals auf einer Langstrecke versucht.

Französin will den ersten Listensieg

Mit der Stute Magical Touch (J.-L. Guillochon) kommt auch eine aufstrebende Französin nach Hoppegarten, die dem mächtigen Godolphin-Stall von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed gehört und ihr erstes Listenrennen gewinnen möchte.

Sieben Prüfungen ab 14 Uhr umfasst das Programm am Samstag, darunter auch ein Ausgleich I über 2.200 Meter (4. Rennen um 15:35 Uhr) mit den in Hamburg in dieser Klasse siegreichen Power Euro (A. Starke) für Kaffeekönig Albert Darboven und Santiano (M. Seidl).

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 5. Rennen um 16:10 Uhr (Ausgleich III, 1.400 m) ausgespielt. Hier wimmelt es an Formpferden, wie der Doppelsiegerin Its My Turn (R. Bonk) oder Sir Theodore (M. Casamento).
 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm