Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Starke nicht mehr bei Schiergen, sondern künftig Freelancer

Eine Ära geht zu Ende

Köln 26. August 2019

Der Kölner Trainer Peter Schiergen und der aktuelle Championjockey Andrasch Starke gehen künftig getrennte Wege, eine hocherfolgreiche gemeinsame Ära geht zu Ende. Hier eine Presseinfo des Asterblüte-Stalles, die uns Peter Schiergen am Montag übermittelte: „Im Vorfeld zur Großen Woche in Baden-Baden haben sich Asterblüte-Chef Peter Schiergen und sein langjähriger Stalljockey Andrasch Starke über die Zukunft verständigt.

Im Ergebnis wird Andrasch Starke im September Asterblüte verlassen und in der kommenden Saison als Freelancer reiten. „Nach so vielen erfolgreichen Jahren bei Peter Schiergen hatte ich das Gefühl, dass eine Veränderung nötig ist. Ich habe Lust, in der kommenden Saison als Freelancer zu reiten“, sagt Andrasch Starke. Peter Schiergen fügt hinzu: „Ich danke Andrasch von Herzen, wir hatten persönlich eine besondere Zusammenarbeit, in der wir sportlich u.a. Diana, Derbys, Arc und King George gewonnen haben. Wir sind der Meinung, dass es jetzt der richtige Schritt für beide ist“.

Peter Schiergen: „Andrasch hat über 2000 Ritte für Asterblüte ausgeführt, davon über 445 Rennen gewonnen und dabei 116 Listen- und Grupperennen, darunter 24 Gr.1-Rennen. Es war immer besonders, mit Andrasch zusammenzuarbeiten, er ist mit Abstand der beste Jockey, den wir in Deutschland haben und auch auf europäischem Niveau ein Ausnahmejockey. Ich bin stolz, dass er mein Stalljockey war!“

Andrasch Starke: „Ich danke Peter für die gemeinsame Zeit. Auch Gisela danke ich, die hinter den Kulissen viel beiträgt! Es war besonders, für mich die Nummer 1 bei Asterblüte zu sein, sportlich haben wir fast alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Der Höhepunkt waren natürlich die Erfolge mit Danedream im Arc und in den King George. Ich habe großen Respekt vor den Leistungen von Peter als Jockey und als Trainer und vor unserer gemeinsamen erfolgreichen Zeit! Jetzt freue ich mich auf eine ganz neue Saison, die ich in Japan beginnen werde.“

Minarik konzentriert sich auf Schlenderhan

Auch Filip Minarik wird den Stall Asterblüte verlassen und neue Schwerpunkte setzen. Hier die Presseinfo dazu:

„Stall Asterblüte und Filip Minarik haben im Vorfeld zu Baden-Baden ihr Pläne über die Zukunft abgesteckt.

Im Ergebnis wird sich Filip Minarik ab September voll auf seinen Hauptarbeitgeber Gestüt Schlenderhan konzentrieren und die Zusammenarbeit in der Woche im Stall Asterblüte von Peter Schiergen beenden.

Filip Minarik: ich habe mich entschlossen, in Zukunft volle Aufmerksamkeit meinem Trainer Carvalho zu geben. Ich hatte sportlich und menschlich wichtige Jahre bei Peter und Gisela Schiergen, ich möchte mich an dieser Stelle für jede Unterstützung in meinem Leben bedanken. Sportlich endet unsere Zusammenarbeit, menschlich bleiben wir natürlich eng verbunden.

Peter Schiergen: „Ich bin wie Filip zu der Meinung gekommen, dass es für beide Seiten gut ist, wenn wir unsere Zusammenarbeit beenden, wir verstehen uns lange und gut und wollen das Sportliche und Menschliche trennen. Einen wie ihn gibt es im Rennsport so schnell nicht wieder.“


 

Champions League

Weitere News

  • Rubaiyat der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten!

    Auf der Pole-Position der „ewigen Bestenliste“!

    22.10.2019

    Am Sonntag wurde auf der Galopprennbahn Mailand Geschichte geschrieben: Denn seit seinem Erfolg im Gran Criterium (Gr. II) ist der von Henk Grewe für Darius Racing trainierte Rubaiyat mit 245.000 Euro an Preisgeldern in 2019 das gewinnreichste zweijährige Pferd Deutschlands aller Zeiten!

  • Holt Pecheur bei der Freitags-Matinée in Krefeld weiter auf?

    Nächste Runde im Championatskampf der Jockeys

    Krefeld 22.10.2019

    94:88 – das ist der Stand im derzeitigen Championatskampf der Jockeys. Bauyrzhan Murzabayev hat noch sechs Punkte Vorsprung auf Maxim Pecheur, der in Baden-Baden stark aufgeholt hat. Es könnte also noch einmal spannend werden. Klare Sache, dass beide am Freitag auch in Krefeld in den Sattel steigen – Pecheur in allen sieben Prüfungen, Murzabayev fünfmal.

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 2. November.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm