Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Gleich zwei hochkarätige Events am Samstag

Super-„Doppelpack“ in Baden-Baden

Baden-Baden 27. August 2019

Es wird ein Mega-Wochenende zum Abschluss der Großen Woche in Baden-Baden mit insgesamt vier Gruppe-Rennen an zwei Tagen. Bereits am Samstag stehen zwei hochkarätige Prüfungen an und werden die Herzen der Turffreunde höher schlagen lassen.

Im T. von Zastrow Stutenpreis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m) treffen sich dreijährige und ältere Spitzenstuten. Nach der Vorstarterangabe am Dienstag sind noch elf Kandidatinnen im Aufgebot. Aus England kommt Shailene (D. Probert), die Trainer Andrew Balding aufbietet. Die heimischen Hoffnungen tragen voraussichtlich: Amorella (M. Seidl), Atlanta (R. Piechulek), Sword Peinture (F. Minarik), Apadanah (A. Hamelin), Donjah (L. Delozier), Durance (A. Starke), In Memory (M. Casamento), Quantum Joy (A. de Vries), Satomi (M. Pecheur) und Stex (B. Murzabayev).

Nach einem internationalen Klassefeld sieht es im Wackenhut Mercedes-Benz-Preis Zukunftsrennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m) aus. Für dieses Zweijährigen-Highlight wurden zwölf Vorstarter angegeben, darunter die Gäste Well Of Wisdom, Above (H. Doyle), Get Set (A. Hamelin), Companion und Game And Set (D. Probert). Hier ruhen die deutschen Hoffnungen auf: Alson (F. Minarik), Fearless King (G. Mosse), No Limit Credit (C. Lecoeuvre), Nona (B. Murzabayev), Vallee des Fleurs (A. Starke), Virginia Joy (A. de Vries) und dem nachgenannten Mangkhut (L. Delozier). Die Starterangabe für die Samstags-Events in Iffezheim erfolgt am Mittwoch. Lesen Sie an diesem Tag unsere große Vorschau.

 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm