Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bauyrzhan Murzabayev ab 2020 Stalljockey bei Andreas Wöhler

Die Jockey-Nummer eins wird die „Wöhler-Nummer eins“

Spexard 5. September 2019

Der Nummer eins der Jockey-Statistik ist ab 2020 auch die Nummer eins am Top-Stall von Andreas Wöhler: Bauyrzhan Murzabayev (26), der mit 79 Siegen 2019 in Deutschland einsam seine Kreise an der Spitze der Rangliste zieht, wird ab der nächsten Saison Nachfolger von Eduardo Pedroza als Stalljockey des Spexarder Großquartiers.

Wir zitieren die News von der Wöhler-Website:

„Das Zepter abgegeben hat Eddie Pedroza und macht ab der nächsten Saison an vorderster Front Platz für seinen Kollegen Bauyrzhan Murzabayev. Es lag auf der Hand, dass der talentierte junge Mann irgendwann sein Nachfolger werden würde, aber nachdem nun ein regelrechter Run auf ihn einsetzte und mehrere verlockende Angebote auf dem Tisch lagen, musste man handeln, um auch in Zukunft auf ihn zählen zu können.

Eddie ist seit 21 Jahren am Rennstall Wöhler, davon 16 Jahre erster Jockey mit vielen großen und schönen Erfolgen, und so lag dem Trainer das anstehende Gespräch schwer im Magen, aber man kann nur den Hut vor Eddie ziehen, denn er sah den Schritt schon kommen und hat es ihm sehr leicht gemacht. Er hat auch nicht verärgert die Flinte ins Korn geworfen – was verständlich gewesen wäre –, Eddie wird auch weiterhin zum Team gehören, aber dann eben in der zweiten Reihe. Er will den jungen Kollegen mit seiner Erfahrung unterstützen und dem Stall mit seinem Können auch in Zukunft zur Seite stehen. Eine noble Entscheidung, die sehr für Eddie Pedrozas Charakter spricht. Aber so wie auch er zukünftig noch genügend Einsätze haben wird, wird auch unser Jozef Bojko weiterhin seine Chancen bekommen, wie gehabt.“

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm