Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Preis von Europa mit Spitzen-Aufgebot – Amorella nachgenannt

Scheich-Pferde, Derby-Sieger und vieles mehr

Köln 18. September 2019

Zwei starke Scheich-Pferde, zwei Derbysieger und eine Spitzenstute – der 57. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) am Sonntag ist nicht nur der Saisonhöhepunkt 2019 in Köln, sondern auch eines der bestbesetzten Rennen des Jahres in Deutschland innerhalb der German Racing Champions League.

Denn es bahnt sich ein großartiges Feld an. Zehn Pferde blieben bei der Vorstarterangabe am Mittwoch im Aufgebot, darunter gleich drei Gäste aus England. Best Solution (P. Cosgrave), im Besitz des Godolphin-Stalles von Scheich Mohammed, ist als zweifacher Gruppe I-Sieger 2018 im Großen Preis von Berlin und im Großen Preis von Baden noch in bester Erinnerung. Aspetar (J. Watson) bringt ebenfalls Top-Empfehlungen mit. Communique muss an den Ehrenplatz im Großen Preis von Berlin anknüpfen.

Aber auch das deutsche Kontingent kann sich sehen lassen, mit Top-Stute Donjah (L. Delozier), Derbysieger Laccario (E. Pedroza) oder seinem Vorgänger Weltstar. Nachgenannt wurde für 15.500 Euro am Mittwoch die Stute Amorella (M. Seidl), frische Siegerin im T. von Zastrow Stutenpreis in Baden-Baden.

Die weiteren möglichen Köln-Kandidaten sind: Colomano (A. Starke), Royal Youmzain (B. Murzabayev) und Bristano (F. Minarik). Unseren großen Vorbericht lesen Sie am Donnerstag nach der Starterangabe.
 

Champions League

Weitere News

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

  • Murzabayev und Woodburn top - Ladykiller im Alleingang

    Die Champions gleich auf Siegkurs

    Dortmund 27.01.2020

    Das war die erwartete Demonstration: Der vierjährige Ladykiller hat am Montag auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel sein Galoppiervermögen ausgespielt und dem amtierenden Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev gleich im ersten Ritt des Jahres den ersten Sieg beschert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm