Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Einstiger Derby-Mitfavorit vor dem Comeback in Paris

Große Beute für Winterfuchs?

ParisLongchamp 18. September 2019

Er galt lange als große Hoffnung für das IDEE 150. Deutsche Derby, doch wegen einer Verletzung musste Winterfuchs auf das Rennen des Jahres verzichten. Am Samstag gibt der von Carmen Bocskai für das Gestüt Ravensberg trainierte dreijährige Hengst sein mit Spannung erwartetes Comeback.

Der Gewinner des Dr. Busch-Memorials bestreitet den Prix du Prince d‘ Orange (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m). Kein Geringerer als Weltklasse-Jockey Olivier Peslier wird im Sattel von Winterfuchs sitzen, der seit dem Union-Rennen ausgesetzt hat.

Im Prix Bertrand de Tarragon (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.800 m) könnte Trainerin Carmen Bocskai ebenfalls vertreten sein – mit Galoppclub Iffezheims Stute Folie de Louise. Sie besitzt allerdings auch noch ein Engagement am Montag in Craon. Die Starterangabe für die Samstags-Highlights erfolgt am Donnerstag.

Izzo am Montag in Auteuil?

Am Montag könnte es ein Wiedersehen mit Eckhard Saurens Izzo im Hindernis-Mekka Auteuil geben. Der von Carina Fey in Chantilly trainierte Klasse-Hürdler bestreitet möglicherweise den Prix de Compiegne (Gruppe III, 120.000 Euro, 3.900 m, Hürdenrennen). Hier steht das endgültige Feld am Freitag fest.

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Mitgliederversammlung beschließt neue Satzung und neuen Kommunikationsauftritt

    Köln 22.01.2020

    Bei der gestrigen Mitgliederversammlung des Dachverbandes des deutschen Galopprennsports wurden bedeutende Entscheidungen für eine positive Zukunftsgestaltung getroffen. In Köln trafen sich Mitglieder und Delegierte, um gemeinsam über Schwerpunktthemen der Verbandsarbeit zu beraten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm