Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Kölner Rennsaison geht in die Schlussphase

Der große Endspurt in der Domstadt

Köln 24. September 2019

Großer Endspurt in Köln: Die Rennsaison 2019 in der Domstadt geht in ihre Finalphase. Wenige Tage nach dem glanzvollen Europa-Preis-Tag mit einem Wettumsatz von weit über 400.000 Euro steht am Freitag bereits der vorletzte Termin des Jahres an. Einmal mehr lautet das Motto – After Work (nach der Arbeit) auf die Rennbahn nach Weidenpesch.

Zum Auftakt der EQUORIUS – einer Messe für Pferde- und Hundebesitzer auf der Kölner Rennbahn – stehen in dieser Kombination erstmals spannende Galopprennen auf dem Programm. Es präsentieren sich die ersten Aussteller mit ihren Produkten, und man kann schon mal einen Überblick über das Programm der kommenden Tage im Rahmen der Messe bekommen.

Zweijährige im Doppelpack

Sechs Prüfungen umfasst das Programm ab 16:30 Uhr. Die zweijährigen Pferde sind gleich zweimal im Einsatz. Im 1. Rennen über schon recht weite 1.850 Meter ist mit einem Sieg der von Henk Grewe trainierten Night Fever (A. Starke) zu rechnen, die einen Treffer verdient hätte.

In einem 1.300 Meter-Rennen (2. Rennen um 17 Uhr) könnte Lady of New York (E.Pedroza) eine interessante Novizin sein. Aber auch Champion Markus Klug ist mit Sean (M. Seidl) und Thymian As (M. Pecheur) gleich doppelt chancenreich vertreten. Und die Schlenderhanerin Shenouni (F. Minarik) könnte ebenfalls gleich weit vorne sein.

Zwei Ausgleiche III sind die weiteren Fixpunkte. Über 1.600 Meter (3. Rennen um 17:30 Uhr) könnte Trainer-Spitzenreiter Henk Grewe wieder einen Sieger stellen. Denn Navaro (A. Starke) schrammte in Iffezheim nur zweimal knapp an einem Volltreffer vorbei. Aber die Familie Weißmeier hat etwas dagegen, denn mit dem hier ebenfalls nur um Nüsternbreite bezwungenen Incorruptible (F. X. Weißmeier) besitzt man eine große Chance.

Im 2.100 Meter-Pendant (6. Rennen um 19 Uhr) könnte es einen Sieg für das Gestüt Fährhof geben –die von Andreas Wöhler aufgebotene La Sadira (E. Pedroza) deutete bei ihrem Iffezheimer Sieg weiteres Potenzial an. Auch Noble Fighter (A. Pietsch) lief in Baden-Baden stark.

10.000 Euro in der Viererwette

10.000 Euro sind in der Viererwette des 5. Rennens um 18:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) zu gewinnen. Hier empfehlen wir Ihnen in einem 15er-Feld mit vielen Möglichkeiten besonders Star Gypsy (M. Riehl) und Stanley Daley (A. Starke).
 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm