Login
Trainerservice
Schliessen
Login

„Ein Pferdeparadies“ – der „Tag der Gestüte 2019“

Deutschlandweit 27. September 2019

13 deutsche Vollblutgestüte, verteilt auf acht Bundesländer, beteiligten sich am vergangenen Wochenende am „Tag der Gestüte“. Geboten wurde einiges: Neben der Präsentation der Hengste, Stuten, Fohlen und Jährlinge standen verschiedene Themen aus Vollblutzucht und Rennsport im Fokus. Fast tausend Interessierte nutzten die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und sich über die edlen Vollblüter zu informieren - auch um dabei vielleicht den ein oder anderen Vorbehalt gegenüber den Galopprennsport einem Praxistest zu unterziehen.

Informationsmaterial zum Rennsport rundeten die persönlichen Eindrücke der Besucherinnen und Besucher ab, hier geht auch noch mal ein besonderes Dankeschön an die Besitzergemeinschaft für Vollblutzucht und Rennen e.V., die zu diesem Anlass die aktuellen Hengstbücher sponsorten.

Die Vielseitigkeitsreiterin und Bloggerin Juliane Barth zum Beispiel gehörte zu den Besuchern des Gestüts Idee in Hamburg im Besitz von Kaffee-Unternehmer Albert Darboven, der gemeinsam mit Gestütsleiterin Vanessa Körner persönlich informierte. „Die Vollblüter leben hier auf dem Gestüt Idee wirklich im Pferdeparadies“, zeigte sich Barth begeistert. „Ein toller Einblick hinter die Kulissen, ich komme bestimmt wieder!“ Allerdings: Welches Gestüt kann auch mit einem Ausritt am Elbstrand aufwarten?
Südlich von Münster liegt das Schlossgut Itlingen von Philipp Graf Stauffenberg, wo seit 1954 Vollblüter gezüchtet werden. Es diente bereits als Kulisse für die Ende der 80er-Jahre ausgestrahlte ZDF-Serie „Rivalen der Rennbahn“. Graf Stauffenberg erläuterte den Besuchern vieles über Aufzucht, Pferdehaltung, aber auch die wichtige Vorbereitung der Pferde auf die Auktionen. Schließlich gilt: Wer weiter züchten möchte, sollte auch erfolgreich Pferde verkaufen.
Das gilt natürlich auch für den Ohlerweilerhof im Saarland, der neben 120 Hektar Weidefläche auch über eine 1.400 Meter lange Trainingsbahn verfügt. Der Ohlerweilerhof dient aber auch als Pensionsgestüt oder um Vollblüter nach größeren Verletzungen wieder in den Rennsport zu bringen. Das Gestüt der Familie Volz hat mit Tai Chi und Derbysieger Isfahan zwei Deckhengste aufgestellt, die dem Publikum präsentiert wurden.
„Der „Tag der Gestüte“ ermöglicht allen Interessierten einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen der Vollblutzucht“, sagt Jan Pommer, Geschäftsführer bei German Racing. „Wir danken allen Gestüten für ihre Gastfreundschaft und planen schon jetzt eine baldige Wiederholung.“ Mit dabei waren neben den obengenannten diese Gestüte: Fährhof, Graditz, Hachetal, Hofgut Heymann, Jettenhausen, Keilhof, Lindenhof, Westerberg und Trona.
Und schließlich natürlich das Gestüt Brümmerhof bei Soltau, das eine ganz eigene Geschichte zum „Tag der Gestüte“ erzählen kann: Petra Stucke war im Vorjahr am „Tag der Gestüte“ auf dem Gestüt Brümmerhof bei Hannover beeindruckt vom persönlichen Engagement der Familie Baum und davon wie „offen und aufrichtig“ alle Fragen beantwortet wurden. Sie entschloss sich daraufhin, den Hengst Namos zu kaufen. Der dankte es ihr in diesem Frühjahr in Baden-Baden mit dem Gewinn der Silbernen Peitsche (Gruppe III, 1.200m), einem der wichtigsten Sprintrennen in Deutschland. So einfach kann das manchmal sein…. 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm