Login
Trainerservice
Schliessen
Login

16 Zweijährige kämpfen in Baden-Baden um 200.000 Euro

Grewes Mega-Angriff in Iffezheim

Baden-Baden 16. Oktober 2019

Noch zwei Tage Spitzensport, dann ist die große Rennsaison 2019 auf der Galopprennbahn in Baden-Baden vorbei. Es lohnt sich also, beim Sales & Racing Festival an diesem Wochenende dabei zu sein. Bereits am Eröffnungstag, der erstmals ein Samstag ist, locken hochkarätige Prüfungen.

Mit dem Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen, 200.000 Euro, 1.400 m, 6. Rennen um 15:50 Uhr) steht auch das lukrativste Event gleich bevor. Stolze 100.000 Euro bekommt der Besitzer des Siegers des erfolgreichen Zweijährigen. Damit handelt es sich um das am vierthöchsten dotierte Rennen in Deutschland – nach Derby, Diana und Großem Preis von Baden. Ein Riesen-Feld von 16 Pferden greift nach dem großen Geld (Rubaiyat zieht einen Start am Sonntag in Mailand vor, wie am Donnerstag bekannt wurde).

Einen Großangriff unternimmt der führende Zweijährigen-Coach Henk Grewe, denn er sattelt auch ohne den Winterfavoriten noch fünf (!) Kandidaten. In derlei Prüfungen ist er eine Macht. Mangkhut (A. Pietsch) siegte in solch einer Prüfung in Köln, ehe er im Zukunftsrennen auf stärkere Gegner getroffen sein dürfte. Die anschließend Frankreich-Leistung konnte sich sehen lassen. Zavaro (A. Hamelin) sicherte sich solch ein Rennen in Düsseldorf. Hamaron (C. Henrique), Angel Face (J. Bojko) und Kamran (M. Sanna) müssen die jüngsten Formen noch steigern.

No Limit Credit (C. Lecoeuvre) siegte für Trainer Andreas Suborics im Dortmunder Auktionsrennen und ist vielleicht eine interessante Herausforderin.

Insgesamt umfasst das Programm am Samstag acht Prüfungen ab 13 Uhr, darunter auch ein Ausgleich II über 2.400 Meter (2. Rennen um 13;30 Uhr) mit den formstarken Nubius (L. Delozier) und Quintarelli (A. de Vries), sowie der Endlauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung.

Zweimal 10.000 Euro in der Viererwette

Die Viererwette wird zweimal ausgespielt – je 10.000 Euro winken im 3. Rennen um 14:05 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m) und im 7. Rennen um 16:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm