Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Oktoberfest und lukratives Top-Handicap am Samstag

Stimmungsvolles Finale in Mannheim

Mannheim 23. Oktober 2019

Große Finalstimmung in Mannheim: Mit dem Oktoberfest-Renntag endet am Samstag die Rennsaison in der nordbadischen Metropole. Acht Rennen werden ab 13 Uhr ausgetragen. Und man präsentiert ein echtes Top-Ereignis, einen Ausgleich I (22.500 Euro, 1.900 m, 5. Rennen um 15:15 Uhr).

Mit dem Dreijährigen Dato (L. Delozier) für den Stall Grafenberg ist sogar ein Auktionsrennen-Gewinner dabei. Er trifft auf gestandene Handicapper wie Manipur (M. Pecheur), Doinyo (F. Minarik) oder Toriano (M. Lopez).

Zehn Starter für den Lokalmatador & Viererwette

Gleich mit zehn Kandidaten greift Lokalmatador Marco Klein in das Geschehen ein. „Den größten Mumm habe ich auf Earl im 3. Rennen. Er zeigt sehr gute Arbeitsleistungen. Auch Ignaz im 4. Rennen sollte gut laufen“, meint der Coach. In diesem 4. Rennen um 14:40 Uhr (Ausgleich IV, 1.900 m) bietet der Badische Rennverein die Viererwette mit einer garantierten Auszahlungssumme von 10.000 Euro an.

Mit einem Quartett ist Altmeister Horst Rudolph auf der Heimatbahn vertreten. Unter den anderen Mannheimer Trainern taucht auch der Name von Rennvereins-Präsident Stephan Buchner im Preis der Weisenburger Bau GmbH mit Kashani auf.
 

Champions League

Weitere News

  • Attraktive Jackpots in der Dreier- und Viererwette

    Flutlichtrenntag am Montag in Dortmund

    Dortmund 23.01.2020

    Der amtierende Jockey-Champion Bauyrzhan Murzabayev meldet sich am Montag, 27. Januar, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel zurück. Es ist der erste Renntag unter Flutlicht seit rund 18 Monaten in Dortmund, denn der erste Start der sechs Rennen in besonderer Atmosphäre erfolgt um 17:30 Uhr. Für Wett-Interessierte gibt es zwei echte Anreize: Jackpots in einer Dreierwette und in der Viererwette. Der Eintritt ist wie immer in der Wintersaison frei, auch für die beheizte Glastribüne.

  • Heinrich Nienstädt mit 87 Jahren verstorben

    Deutschlands ältester Galopp-Trainer lebt nicht mehr

    Emtinhgausen 23.01.2020

    Deutschlands ältester aktiver Galopp-Trainer lebt nicht mehr: Heinrich Nienstädt aus Emtinghausen in Niedersachen verstarb am Montag im Alter von 87 Jahren.

  • Top-Auszeichnung für Waldgeist in London

    Große Ehre für deutsches Ausnahmepferd

    London/England 22.01.2020

    Große Ehre für den deutschen Galopprennsport: Waldgeist, für die Gestüte Ammerland und Newsells Park imponierender Sieger im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe 2019 in ParisLongchamp, wurde am Mittwochnachmittag im Landmark Hotel in London als eines der drei besten Rennpferde der Welt des vergangenen Jahres (Longines‘ Best Racehorse 2019) ausgezeichnet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm