Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Tolle Resonanz auf die Sandbahnrennen am 1. Advent

Riesenfelder in Wambel

Dortmund 28. November 2019

89 Starter in sieben Rennen – der Renntag am ersten Advent am kommenden Sonntag (1. Dezember) auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf eine große Resonanz gestoßen. In fünf Rennen wird sogar die Maximalstarterzahl von 14 Pferden erreicht. Der Renntag beginnt wie immer früh – erster Start ist um 10:50 Uhr, so dass die Möglichkeit zum späten Frühstück oder Mittagsessen auf der Rennbahn besteht – bei attraktivem Sport und besten Wettmöglichkeiten. Der Eintritt ist wie immer an den Sandbahn-Renntagen frei, auch für die beheizte Glastribüne.

Den Auftakt macht der Preis von Wettstar (1.Rennen/Start 10:50 Uhr), ein mit 13 Pferden stark besetztes Sieglosen-Rennen über 1.950m. Sportlicher Höhepunkt ist der Dortmunder Winterpreis (5. R./12:50 Uhr), ein Ausgleich III über 1.800m. Hier treten 14 Kandidaten an, und die Bandbreite reicht vom Sandbahn-Spezialisten Dreamworks aus dem Stall von Erika Mäder, der 67 Kilogramm schleppen muss, bis hin zu dem von Regine Weißmeier betreuten Incorruptible, der lediglich 49 Kilogramm trägt.

Viererwette mit 10.000 Euro Garantie und Jackpot

Zum Abschluss des zweiten Sandbahn-Renntages in Wambel in der Wintersaison 2019 / 2020 gibt es einen Leckerbissen für die Wetter: In dem Ausgleich IV über 1.800m (7.R./13:50 Uhr) wird eine Viererwette ausgespielt, die mit 10.000 Euro garantiert ist - inklusive eines Jackpots von 2.000 Euro, der für eine höhere Quote sorgen dürfte. Hier liegen die 14 Pferde enger beieinander. Zwischen dem aus den Niederlanden anreisenden Höchstgewicht Lunar Prospect und den fünf Pferden am unteren Ende der Skala sind nur acht Kilo Unterschied.

Die beiden Führenden im Kampf um das Jockey-Championat sind auch in Wambel wieder sehr aktiv: Spitzenreiter Bauyrzhan Murzabayev steigt in sechs der sieben Rennen in den Sattel, um seine 104 Erfolge weiter auszubauen. Verfolger Maxim Pecheur hat noch nicht aufgegeben und hat vier Chancen, um ebenfalls die 100-Siege-Grenze zu knacken. Aktuell steht er bei 97 Treffern.

Wichtiger Hinweis für alle anreisenden Rennbahnbesucher:

Die B1/A44 ist am Sonntag in beiden Richtungen zwischen den Anschlussstellen Holzwicke und Dortmund-Aplerbeck voll gesperrt. Der Rennverein empfiehlt aus Richtung Norden (A1) und Osten (A2) über die A2 bis zum Autobahnkreuz Dortmund-Nordost zu fahren und von dort auf die B236 in Richtung Schwerte zu fahren. Die Rennbahn erreicht man über die Abfahrt zur B1 in Richtung Osten.

Für Anreisen aus dem Süden (A1) empfiehlt der Rennverein die Nutzung der Ausfahrt Schwerte und über die B236 in Richtung Norden (Lünen) bis zur B1 und dann weiter in Richtung Osten zur Rennbahn.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • 39,8:1: Aerion macht die Wetter glücklich

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes

    Cagnes-sur-Mer 21.01.2020

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes-sur-Mer: Das Meeting an der Riviera ist in vollem Gange, und am Montag gab es für alle Wetter enorm viel Geld auf einen Sieger aus Deutschland: Der von Gerald Geisler in Iffezheim für den Stall Herb trainierte Aerion bezahlte 39,8:1 Euro!

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm