Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Interview mit Luisa Laukhardt, Influencerin Co-Founder von JUMPIN' MEDIA

#MeinHerzschlägtGalopp

29. November 2019

"Am meisten faszinieren mich einfach diese tollen, so unglaublich charakterstarken und leistungsbereiten Pferde! Dazu der Umgang mit den Pferden - diese Professionalität in Kombination mit bedingungsloser Hingabe. Galopprennsport ist eine Lebenseinstellung, das wird sofort klar."


German Racing: Wie hat dir der Besuch des Renntages in München gefallen? Was sind deine Impressionen von der Galopprennbahn in München?

Luisa Laukhardt: Es war toll in München. Es war schön mal wieder auf einer Rennbahn zu sein und den Nervenkitzel zu spüren.
Diese Professionalität gepaart mit der Liebe für die Pferde reizt mich jedes Mal aufs Neue.
Am liebsten bin ich etwas abseits von dem ganzen Getümmel und beobachte die Pferde und die Menschen mit den Pferden, diese Ruhe und Routine. Und dann liebe ich die Anspannung, der Moment, wenn die Pferde an einem vorbei galoppieren und der Boden bebt - unbeschreiblich. Die Pferde sind Champions für ihre Menschen, egal wie das Rennen ausgeht. Das sieht und spürt man und das hat man auch in München. Es war toll! Danke nochmal, dass ich dabei sein durfte!


German Racing: Du bist ja selber Besitzerin eines ehemaligen Galoppers, namens Recon. Welche Erfahrungen hast du im Umgang mit Recon gemacht?

Luisa Laukhardt: Genau, Rici ist seit 8 Jahren an meiner Seite. Als sich unsere Wege ungeplant kreuzten, war er 4 Jahre jung und kam gerade von der Rennbahn, ich war 17 Jahre alt und ebenfalls noch ziemlich unerfahren. Vor allem mit Vollblütern oder (ehemaligen) Rennpferden hatte ich bisher NICHTS am Hut und ich hätte damals nie gedacht, dass ich das mal haben werde.
Eigentlich ist das ja keine ganz so gute Kombination, aber das Gute damals war, dass wir beide ziemlich dickköpfig und stur sein können.
Rici hat mich lange getestet und war zu Beginn natürlich unausgelastet.
Ich habe mich dann in jeder freien Minute zu ihm gesetzt, mehr mit ihm gemacht und mich ihm mehr oder weniger aufgezwungen.
Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass immer alles einfach gewesen ist.
Er hat sich alles Mögliche einfallen lassen, Rici hat sich sogar MIT MIR im Sattel in den Sand geschmissen und sich dann genüsslich und respektlos gewälzt, wenn ich zu viel Druck beim Reiten gemacht habe.
Aber ich habe mich durchgebissen, es hat wirklich gedauert und manche Kompromisse muss ich bis heute eingehen, aber heute bin ich verdammt froh darüber.
Ich habe meinen besten Freund im Stall stehen, denn als ich Rici auf meiner Seite hatte, habe ich gemerkt, dass er ALLES für mich macht, dass er in jeder Situation bei mir bleibt und vollstes Vertrauen in mich hat. So wie ich in ihn.
Ich habe gelernt dieses Pferd zu verstehen, habe begonnen auch mal nach links und nach rechts zu schauen. Und das ist es, was die Arbeit mit den Englischen Vollblütern für mich ausmacht. Schnell schnell ist da nicht, aber es wird belohnt.
Rici ist ein blitzgescheites Pferd, das gefordert und gefördert werden möchte, er denkt mit, er ist ein Arbeitstier. Rici muss und möchte aber auch klar „geführt“ werden - natürlich alles freundschaftlich. Er ist immer gut drauf, immer motiviert.
Rici ist total gelassen, im Umgang und im Alltag ist er kaum aus der Ruhe zu bekommen. Ich kann mit ihm ans Meer fahren, schwimmen gehen, er hat Trauringe an den Altar bzw. ein Zelt mit 150 Menschen gebracht, wir reiten durch die Innenstadt zur Eisdiele und auch sportlich hat er mir Träume erfüllt. Wir konnten uns mehrmals bis L-Dressur und L-Springen platzieren, sind in einer M-Dressur gestartet und durch das Gelände einer A** Vielseitigkeit geflogen, waren dreimal im 8er Team Hessen.
Rici ist ein unglaublicher Kämpfer, der immer sein Bestes geben möchte und immer gerne einfach dabei ist, er ist ein richtiger Kumpel, der jeden Tag - egal wie unschön er eventuell ist - zu einem besseren macht.
Ich könnte noch sooo viel über Rici sagen und trotzdem könnte ich nie richtig beschreiben, was dieses Pferd für mich bedeutet.


German Racing: Wie bist du persönlich zum Galopprennsport gekommen und was fasziniert dich daran?

Luisa Laukhardt: Rici ist ja vom Gestüt Etzean und hat bis 2017 auch noch Marc gehört, den ich mit Rici kennengelernt habe und der heute einer meiner besten Freunde ist.
Durch das Gestüt und Marc bin ich (gar nicht so bewusst) immer vertrauter mit dem Galopprennsport geworden. Mir wurde einfach direkt das beste Beispiel vorgelebt, wie man diesen Leistungssport und dieses Business mit Herz, Verstand und vor allem ganz viel Liebe für die Pferde betreibt.
Marc hat auch die Renntage in Frankfurt auf der Galopprennbahn organisiert/geleitet und so habe ich viele Sonntage dort verbracht und durfte immer hinter die Kulissen schauen - das hat mich dann komplett gefesselt. Später bin ich auch ab und zu Rennpferde im Training vor der Uni mitgeritten, das war der Wahnsinn.
Aber ich bin wirklich kein Profi was den Galopprennsport angeht.
Am meisten faszinieren mich einfach diese tollen, so unglaublich charakterstarken und leistungsbereiten Pferde! Dazu der Umgang mit den Pferden - diese Professionalität in Kombination mit bedingungsloser Hingabe. Galopprennsport ist eine Lebenseinstellung, das wird sofort klar.


German Racing: Stichwort Digitalisierung. Durch deinen beruflichen und privaten Hintergrund bist du ja bestens im Thema, besonders in den sozialen Medien. Wie schätzt du die digitale Entwicklung des Galopprennsports ein?

Luisa Laukhardt: Ja, mit @ricilu zeige ich Ausschnitte aus Rici‘s und meinem Alltag und beruflich habe ich mich diesen Sommer mit JUMPIN' MEDIA, einer Marketingagentur speziell für Pferdesportunternehmen selbstständig gemacht (was ich ohne Rici in meinem Leben wahrscheinlich auch nie gemacht hätte).
Wenn die sozialen Medien sinnvoll genutzt werden, sind sie für den Galopprennsport eine große Chance!
Die German Racing Instagram Seite z.B. hat sich ja schon richtig gut entwickelt und solche Aktionen wie der Einblick bei dem Renntag in München, zeigen wie groß das Interesse am Galopprennsport tatsächlich ist und wie riesig das Potenzial ist, diejenigen aufzuklären, die vielleicht eine Meinung aufgezwungen bekommen haben.
Also sollte die digitale Entwicklung ganz klar genutzt werden, um all die schönen Seiten des Galopprennsports zu zeigen und diesen mittels der Sozialen Medien wieder mehr in die Pferdewelt rauszutragen!
Ich denke ihr seid da auf einem sehr guten Weg, aber es heißt immer dranbleiben!

Champions League

Weitere News

  • Pferderennen auf dem zugefrorenen See von St. Moritz

    Das Schnee-Spektakel startet

    St. Moritz/Schweiz 29.01.2020

    Es ist ein einzigartiges Spektakel in einer besonderen Umgebung: Am Sonntag startet wieder White Turf, die Rennen auf dem zugefrorenen See in St. Moritz/Schweiz. An drei Sonntagen hintereinander treffen sich vierbeinige Hoffnungen vor den Augen vieler Touristen und der High Society in dem Nobelskiort.

  • Der Abend der Nachwuchshoffnungen

    Talentschmiede Dortmund

    Dortmund 28.01.2020

    Der Montagabend in Dortmund war der Tag der Nachwuchshoffnungen im deutschen Galopprennsport. Denn gleich zwei noch sehr junge Reiter konnten sich auf der Sandbahn für die Zukunft empfehlen.

  • Gamgoom und Degas mit Katar-Option

    Geldregen in der Wüste für deutsche Pferde?

    Doha/Katar 28.01.2020

    Das HH The Emir’s Sword Festival, das größte Rennereignis des Jahres im Februar in Doha/Katar, könnte zwei Pferde anlocken, die einen deutschen Hintergrund haben. Der Krefelder Trainer Mario Hofer nannte den im Besitz von Guido Schmitt stehenden Gamgoom für den Dukhan Sprint (lokale Gr. III, 250.000 Dollar, 1.200 m, Gras), der am 22. Februar stattfindet.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm