Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Besitzer und Züchter Heinrich Löhndorf verstorben

Trauer um Kölner Grandseigneur

Köln 4. Dezember 2019

Er war einer der Grandseigneurs der Kölner Turf-Szene und langjähriger Besitzer und Züchter von Galopprennpferden: Im Alter von 84 Jahren verstarb am 28. November Heinrich Johannes Maria Löhndorf.

Über Jahrzehnte hinweg verfolgte er beinahe jeden Renntag in der Domstadt und ließ vorzugsweise von Peter Remmert die Pferde trainieren, die ihm bzw. in Gemeinschaft mit Thomas Schwind gehörten. Zuletzt war Waldemar Hickst der Trainer seines Vertrauens. Orbit Rex hieß der letzte Starter des früheren Tabakgroßwaren-Händlers, der mit Partner Josef Werres seit 1989 auch Pferde züchtete.

Löhndorfs größter Triumph war der Sieg des vom Gestüt Fährhof gezogenen Ocasa, der unter der Regie von Peter Remmert auf passend tiefer Bahn den Preis der Spielbank des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf als Riesenaußenseiter mit Jockey Pascal van DeKeere gewann.

Auch Esmondo (sechsfacher Gruppesieger über Sprünge), Ocaros, Ocareion, El Cid, Elgin, sowie Opera Moon waren bekannte Erfolgspferde aus Löhndorfs Zucht.

Die Trauerfeier für Heinrich Löhndorf findet am Montag, 9. Dezember um 13 Uhr in der Kapelle des Friedhofs Melaten in Köln statt, im Anschluss erfolgt die Beerdigung.

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • 39,8:1: Aerion macht die Wetter glücklich

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes

    Cagnes-sur-Mer 21.01.2020

    Der deutsche Toto-Schocker von Cagnes-sur-Mer: Das Meeting an der Riviera ist in vollem Gange, und am Montag gab es für alle Wetter enorm viel Geld auf einen Sieger aus Deutschland: Der von Gerald Geisler in Iffezheim für den Stall Herb trainierte Aerion bezahlte 39,8:1 Euro!

  • Starke und Minarik siegen in Japan

    Für die deutschen Jockeys geht die Sonne auf

    Japan 20.01.2020

    Sie gehören in Deutschland zu den besten Jockeys der Szene. Und bei ihren derzeitigen Japan-Gastspielen machen Sie Top-Werbung für den hiesigen Turf: Andrasch Starke und Filip Minarik. Für beide Sattelkünstler läuft es blendend im Land der aufgehenden Sonne.

  • Nur kein klarer Sieg der Favoriten

    Der große Tag der Formpferde in Dortmund

    Dortmund 19.01.2020

    Das war ein guter Tag für die Formpferde auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel: In fünf der sechs Rennen blieb die Siegquote im niedrigen einstelligen Bereich, auch wenn es keinen Favoriten-Sieg im engeren Sinn gab.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm