Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saisonstart am Raffelberg mit acht Rennen

Derby-Hoffnungen in Mülheim

Mülheim/Ruhr 4. April 2013

Das Derby in Hamburg ist nur noch drei Monate entfernt, nun geht die Qualifikation für das wichtigste Rennen des Jahres in die heiße Phase. Wie am Sonntag bei der Saisonpremiere in Mülheim. Im 6. der insgesamt acht Rennen um 16:35 Uhr (10.000 Euro, inklusive 1.250 Euro Besitzerprämie) über 2.200 Meter dürfte Stall Weissenhofs Ambizioso (F. Minarik) gleich eine tragende Rolle spielen.

Das Derby in Hamburg ist nur noch drei Monate entfernt, nun geht die Qualifikation für das wichtigste Rennen des Jahres in die heiße Phase. Wie am Sonntag bei der Saisonpremiere in Mülheim. Im 6. der insgesamt acht Rennen um 16:35 Uhr (10.000 Euro, inklusive 1.250 Euro Besitzerprämie) über 2.200 Meter dürfte Stall Weissenhofs Ambizioso (F. Minarik) gleich eine tragende Rolle spielen.

Denn immerhin hat er u.a. noch eine Derby-Nennung. „Unsere Dreijährigen sind in der letzten Woche ja alle gut gelaufen, das sollte auch bei ihm der Fall sein “, erklärt Trainer Peter Schiergen.
Ambizioso ist ein Sohn des Derbysiegers Samum und ist wie der schon zweimal erfolgreiche Cafe au lait (A. de Vries), der in Baden-Baden ausgezeichnet gelaufene Magaluf (T. Hellier) und Schulz (D. Porcu) noch ein Kandidat für das Blaue Band.

Die andere Prüfung für die Dreijährigen, das 1. Rennen um 14 Uhr über 1.400 Meter ist den Stuten vorbehalten. Wenn Rosanna (D. Porcu), die zum ersten Mal für ihren neuen Trainer Markus Klug antritt, ihre Leistungen aus Auktionsrennen bestätigen kann, dann ist sie hier das zu schlagende Pferd.
Diaccia (F. Minarik) steht nach Reiterverteilung über der Novizin Italy (mit dem Dubai-Rückkehrer Adrie de Vries). Da die Ebbesloherin schon klar vor Diamond Kathi (St. Hofer) einkam, sollte sie ebenfalls vorne mitmischen.

Im Ausgleich III über die Meile (3. Rennen um 15 Uhr) trifft es die Lokalmatadorin Ante Portas (T. Hellier) sicher einfacher an als im Herbst in Deauville. Auch Seepracht (M. Lopez) kann sich bestimmt noch steigern.

Auch im Pendant über 2.000 Meter (5. Rennen um 16:05 Uhr) bestehen Chancen auf einem Heimsieg durch den Mülheimer Vertreter Guardian Angel (P. Gibson), der in Düsseldorf ganz knapp zum Zuge kam. Im Erfolgsfalle wäre es der dritte Treffer hintereinander.

10.000 Euro winken in der Wettchance des Tages als Garantie-Auszahlung in der Viererwette des 7. Rennens um 17:10 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m).

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm