Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stuten-Highlight am Sonntag in Köln

Großes Saisonfinale mit internationaler Note

Köln 9. Oktober 2013

Hält der Trend, wird es zum großen Saisonfinale am 13. Oktober im Weidenpescher Park erneut einen gewaltigen Publikumsansturm geben. Massenbesuch hatte es vor allem noch im September am Europa-Tag gegeben. Ebenso kamen besonders viele Zuschauer am Tag der Deutschen Einheit zu den Rennen, als der Besuch einiger Stars des 1. FC Köln noch eine zusätzliche Attraktion gewesen war.

Hält der Trend, wird es zum großen Saisonfinale am 13. Oktober im Weidenpescher Park in Köln erneut einen gewaltigen Publikumsansturm geben. Massenbesuch hatte es vor allem noch im September am Europa-Tag gegeben.

Ebenso kamen besonders viele Zuschauer am Tag der Deutschen Einheit zu den Rennen, als der Besuch einiger Stars des 1. FC Köln noch eine zusätzliche Attraktion gewesen war. Aber auch grundsätzlich und überhaupt sind Galopprennen in Köln zurzeit ziemlich "in".

Die Zuschauerzahlen haben sich gerade in der nun zu Ende gehenden Saison 2013 erfreulicherweise äußerst positiv entwickelt.
Revanchepartie der Stuten

Die sportliche Dramaturgie am Finaltag wird entscheidend geprägt werden von sehr guten dreijährigen und älteren Stuten. Was insofern auch besonders reizvoll ist, als einige der an den Start gehenden Vollblut-Ladies schon am Europa-Tag in einer sehr ähnlichen Stutenprüfung aufeinander getroffen sind.

Nunmehr bietet der Stutenpreis der Ilse und Heinz Ramm-Stiftung diesen Akteurinnen eine ideale Plattform für Revanchen. Das gilt vor allem für die vierjährige Koffi Angel und die ein Jahr jüngere Julissima, die am 22. September auf den Plätzen zwei und drei waren.

Überdies ist eine starke englische Gaststute avisiert, und zwar die vom britischen Spitzentrainer Mark Johnston betreute Galician im Besitz des Darley Stud Managements, das zum weltweiten Galopp-Imperium von Sheikh Mohammed Al Maktoum aus Dubai zählt.

Neben der Entscheidung des Listenrennens wird natürlich, wie bei einem Saisonfinale üblich, auch wieder Bilanz gezogen für die Lokalchampionate 2013.

Bei den Besitzern liegt momentan das Gestüt Schlenderhan mit 7 Erfolgen vorne, während es bei den Trainern ein Patt gibt zwischen Markus Klug und Mario Hofer, die jeweils acht Siege auf ihrem Konto haben. In der Jockey-Wertung hat sich indes schon alles eindeutig zugunsten von Adrie de Vries geklärt. Der "Fliegende Holländer" liegt mit einem Plus von fünf Treffern eindeutig vor allen anderen Konkurrenten.

Noch eine Menge Restspannung bleibt jedoch noch im Miro Amateur-Pokal erhalten. Der Vorsprung von Silke Brüggemann mit 60 Zählern vor Lena Maria Mattes mit 55 Punkten ist vor dem Hintergrund des besonderen Wertungssystems nämlich nur ein schmales Polster.
Treffpunkt "Kinderland"

Beim Saisonfinale kommen natürlich auch alle Kids wieder nicht zu kurz. Abermals wartet auf sie ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, das die Herzen wieder höherschlagen lässt. Selbstverständlich erneut im neuen "Kinderland", wo man sich jedoch mittlerweile nun schon seit einigen Renntagen trifft und das von allen Eltern und Kindern sehr gut angenommen wurde. Auch hier dürfte wieder Hochbetrieb programmiert sein.

Egal, ob an der Riesenrutsche, auf der Hüpfburg oder beim Kinderschminken. Und zum letzten Mal gibt es in diesem Jahr zudem das kostenlose Ponyreiten. Letztendlich gehen auch die Pferde-Minis nach dem letzten Rennen ja ins verdiente Winterquartier.
Anfahrt über den Kölner Norden

Der zweite Sonntag im Oktober ist gleichzeitig der Tag des Köln-Marathons. Infolgedessen sollten Autofahrer bei ihrer Anfahrt die Innenstadt meiden. Sie kommen allerdings gut über den Kölner Norden zur Rennbahn.

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm