Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Französische Gaststute fordert deutsche Stutenelite

Renntag der Brandenburger Wirtschaft

Berlin-Hoppegarten 5. Juni 2014

Unter der Schirmherrschaft und Anwesenheit von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am 8. Juni den 2. Renntag der Brandenburger Wirtschaft und den Ladies Day. Mit dem mit 70.000 Euro dotierten "Diana-Trial" für Deutschlands beste 3-jährigen Stuten und Berlins größtem Hutwettbewerb ist der kommende Rennsonntag eines der ganz großen Highlights der Berliner Saison.

Unter der Schirmherrschaft und Anwesenheit von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am 8. Juni den 2. Renntag der Brandenburger Wirtschaft und den Ladies Day. Mit dem mit 70.000 Euro dotierten "Diana-Trial" für Deutschlands beste 3-jährigen Stuten und Berlins größtem Hutwettbewerb ist der kommende Rennsonntag eines der ganz großen Highlights der Berliner Saison.

"Pferde begeistern - sie sind schön, stark und schnell. Darin ähneln sie der brandenburgischen Wirtschaft, die sich im Trab und mitunter im Galopp in wenig mehr als zwei Jahrzehnten ein gutes "Standing" erarbeitet hat. Hoppegarten ist ein Ort, an dem sich Tradition und Moderne treffen. Beides kennzeichnet unser Land. Ich danke den Initiatoren, der Rennbahn Hoppegarten und dem Verein "pro Brandenburg", für ihre Entschlossenheit, den Renntag der Brandenburger Wirtschaft zu einem festen Termin im Veranstaltungskalender der Hauptstadtregion zu machen", so Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke.
Französische Gaststute fordert die deutsche Stutenelite im "Diana-Trial" heraus

Sportlich bietet die Rennbahn Hoppegarten ihren Gästen am Pfingstsonntag ein absolut hochklassiges Programm. Im Mittelpunkt steht das mit 70.000 Euro dotierte "Diana-Trial". Dieses Rennen der Europagruppe II hat sich in den letzten Jahren zum wichtigsten Aufbaurennen für den klassischen "Preis der Diana" entwickelt, der am 3.8. in Düsseldorf ausgetragen wird.

Dementsprechend treffen sich die besten 3-jährigen Stuten um über die Distanz von 2.000 Metern die Diana-Favoritin zu küren. Erste Chancen auf diesen Titel haben WELTMACHT, die in den berühmten 4711-Farben des Gestüts Röttgen an den Start geht, LONGINA aus dem Gestüt Ittlingen und die französische Gaststute KAMELLATA aus dem Stall von Henri-Alex Pantall.

Besondere Aufmerksamkeit genießen selbstverständlich auch die in Hoppegarten von Uwe Stech beziehungsweise Roland Dzubasz trainierten PITRELLA und VELIGANDU. Bei der letztgenannten handelt es sich um die Halbschwester der legendären VANJURA, die das "Diana-Trial" 2010 unter Jubelstürmen gewann und schon deshalb eine große Anhängerschar auf sich vereinen wird. Für PITRELLA ist es erst der zweite Start in ihrem Leben, den ersten konnte sie am Ostersonntag siegreich in Hoppegarten gestalten.

Außerdem hat sie mit Dennis Schiergen einen Reiter im Sattel, der schon häufiger mit taktisch ausgefeilten Ritten glänzen konnte. Das Feld der zehn Stuten wird komplettiert durch ARDEOLA aus dem Traditionsgestüt Schlenderhan, LONGINA, die Peter Schiergen in Köln trainiert, DANZA CLASSICA, die von Waldemar Hickst gesattelt wird sowie der Karlshoferin KALEMA und TURMALINA, die Trainer Jens Hirschberger an den Start bringt. Für die Wettfreunde gibt es im "Diana-Trial" mit der Super-Dreierwette, in der eine Ausschüttung von 10.000 Euro garantiert ist, noch einen besonderen Anreiz.

Garniert wird das Hauptrennen durch erstklassige Handicaps - den "Preis der LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH", einem Ausgleich I über 1.800 Meter, und den "Preis der Sparkasse Märkisch-Oderland", einem Ausgleich II über 1.600 Meter. Im "Preis der LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH" rücken acht Pferde in die Startboxen ein, darunter mit SZOFF ein weiterer Schlenderhaner mit ausgezeichneten Chancen. Seine Hauptgegner sind MESSI, PRECIOUS FIRE und PARIS ROSE. Das vierte Rennen, der "Preis von Potsdam", wird mit der Viererwette mit einer Garantieauszahlung von ebenfalls 10.000 Euro gelaufen.
Berliner und Brandenburger Damen zeigen ihre besten Hutkreationen in Berlins größtem Hutwettbewerb

Neben erstklassigen Pferderennen erwartet die Rennbahn an diesem Tag auch ein Schaulaufen der extravagantesten Kopfbedeckungen. Am Ladies Day bereits zur Tradition geworden, findet am Pfingstsonntag bereits zum sechsten Mal der größte Hutwettbewerb Berlins statt. Alle großen und kleinen Damen sind herzlich eingeladen, ihre Kreationen zu präsentieren und in insgesamt drei Wettbewerbskategorien prämieren zu lassen: "elegant und glamourös", "kreativ und selbst gemacht" und "Mutter und Kind".

Die Qual der eleganten Wahl haben rbb-Moderatorin Britta Elm, Entertainerin Dagmar Frederic, Designerin Nanna Kuckuck und Miss Brandenburg Stefanie Heinrich. Auf die Siegerinnen der einzelnen Kategorien warten tolle Preise, darunter eine Handtasche von ESCADA, ein zweitägiger Mal-Workshop für 2 Personen bei der Künstlerin Isabelle Zacher-Finet und ein IMAGO Gutschein für ein Ganzkörper-­Porträt in der einzigen begehbaren Großformatkamera der Welt.

Die ersten 1.000 teilnehmenden Damen mit Hut werden mit einen Glas Sekt begrüßt. Nächster Renntag bereits am 15. Juni 2014 Direkt nach dem Ende des letzten Rennens beginnt bereits die Vorbereitung für den darauffolgenden Renntag am 15. Juni 2014. Der Deutsch-Mongolische Renntag ist eine der bedeutendsten Veranstaltungen in der Reihe der Jubiläums-Feierlichkeiten anlässlich der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen der Mongolei und der Bundesrepublik Deutschland. Sportliches Highlight an diesem Rennsonntag ist der mit 27.000 Euro dotierte "Hoppegartener Sprint-Cup" über 1.000 Meter auf der Geraden Bahn.

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm