Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Unterhaltung und Galopprennsport der Extraklasse

Das größte Galoppmeeting des Jahres in Köln

Köln 25. September 2014

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. Seien Sie live dabei, wenn am 27. und 28. September eine längst vergangene Kölner Tradition dank der Mediengruppe DuMont (EXPRESS, Kölner Stadt-Anzeiger und der Kölnischen Rundschau) wieder auflebt - das große Galopp-Meeting rund um den 52. Preis von Europa lockt Galopprennfreunde aus ganz Deutschland in die Domstadt.

Boxenstopp - Autoshow und Pferderennen bereits am Samstag

Zahlreiche Autohersteller präsentieren am Samstag ab 11.00 Uhr auf dem gesamten Gelände der Galopprennbahn Weidenpesch ihre Fahrzeugmodelle und bieten den Besuchern umfangreiche Beratungsmöglichkeiten zum Autokauf.

Sportlich steht der Preis des Verlages M. DuMont Schauberg - Winterkönigin-Trial (Listen-Rennen, 25.000 Euro, 1500 Meter) im Mittelpunkt, bei dem die zweijährigen Stuten sich ihren Feinschliff für den Preis der Winterkönigin in Baden-Baden holen.

Die englische Gaststute Publilia (Trainer Mark Johnston, Newmarket) unter dem französischen Starjockey Ioritz Mendizabal könnte hier für die einheimischen Pferdeladies ein echter Prüfstein werden.
52. Preis von Europa - ein "Wett"- Rennen, das die Massen elektrisiert

Dotiert mit 155.000 Euro, ist der 52. Preis von Europa am kommenden Sonntag der Saisonhöhepunkt im Turfkalender der Domstadt. Galopprennsport der Spitzenklasse garantiert dieses Kölner Traditionsrennen über 2.400 Meter bereits seit 1963. Mit insgesamt 13 Startern präsentiert sich den Besuchern ein hochkarätiges und darüber hinaus das größte Starterfeld seit 2001.

Erstmalig im Preis von Europa werden übrigens in der Viererwette 20.000 Euro und in der Super-Dreierwette 15.000 Euro an die Wetter ausgeschüttet. Ein toller Saisonhöhepunkt im Weidenpescher Park. Große Namen wie der russische Wunderhengst Anilin, der diese Gruppe I-Prüfung als einziges Pferd dreimal (1965, 1966, 1967) gewann, Lomitas oder Monsun sind unvergessene Sieger dieses einzigartigen Galopprennens, vergleichbar mit der Fußball-Championsleague. Seien auch Sie als Medienvertreter live dabei!

Mit Lokalmatador Sirius (Jockey Stephen Hellyn), Gr. I-Sieger des Großen Preises von Berlin, sattelt der Kölner Erfolgstrainer Andreas Löwe einen chancenreichen Mitfavoriten in diesem 155.000 Euro-Rennen. Earl of Tinsdal (Trainer Andreas Wöhler/Jockey Eduardo Pedroza) hat ebenfalls schon auf höchster Ebene gewonnen. Zwei weitere Gruppe I-Sieger aus Köln kommen mit dem Ebbesloher Girolamo ( Daniele Porcu) und Stall Nizzas Topstute Nymphea (Dennis Schiergen) an den Start. Beide werden, ebenso wie Empoli (Adrie de Vries) von Peter Schiergen im Weidenpescher Park trainiert.

Empoli wurde ebenso für den Kölner Saisonhöhepunkt nachgenannt wie die beiden von Markus Klug in Köln Rath-Heumar trainierten Stuten Papagena Star (Andreas Helfenbein) und Hey little Görl (Anthony Crastus). Auch der ebenfalls nachgenannte Ullmann-Galopper Guardini (Trainer Jean-Pierre Carvalho) nimmt Kurs auf das Kölner Top-Rennen und wird von Filip Minarik geritten.

Daneben verspricht der Stutenpreis des Gestüts Winterhauch (Listen-Rennen, 25.000 Euro, 1.600 Meter) als zweiter sportlicher Höhepunkt des Sonntages Hochspannung an diesem Festtag des Galopprennsports in Köln. Mit der aus dem westfranzösischen Beaupreau für Trainer Henri-Alex Pantall anreisenden Godolphin-Stute Dancing Sands (Jockey Anthony Crastus) erhält die Listenprüfung sogar eine internationale Note.
Berichterstattung in den Medien

Die mediale Präsenz des 52. Preises von Europa erfährt durch Berichte bei RTL aktuell, dem Nachrichtensender n-tv und in der WDR Lokalzeit am Montag zusätzliche Bedeutung.
Publikumsliebling Silvery Moon erneut am Start

Auch Silvery Moon, der einzigartige Schecke mit einer eigenen Facebookseite, startet am Sonntag wieder im Rahmenprogramm. Zahlreiche große und kleine Fans erlebten beim letzten Kölner Renntag seine bärenstarke Vorstellung. Den errungenen Sieg verlor der Schecke leider. Die Rennleitung hatte Silvery Moon, weil er in einem spannenden Endkampf seinen Gegner leicht berührt hatte, auf Rang zwei gesetzt. Dieses Mal hoffen die vielen Fans des Indianerpferdes auf einen glatten Rennverlauf und natürlich seinen ersten Sieg.
Wettchancen des Tages und Super-Dreierwette locken mit Spitzenquoten

Ein weiterer Leckerbissen für die Wetter am Samstag und Sonntag: Tippen Sie in der beliebten Viererwette die vier erstplatzierten Pferde in richtiger Reihenfolge oder bei der Super-Dreierwette die ersten drei. Im 52. Preis von Europa werden am Sonntag (6. Rennen, 16.50 Uhr) zum Beispiel lukrative 20.000 Euro in der Viererwette garantiert, zudem kommen in der Super-Dreierwette 15.000 Euro zur Ausschüttung. Weitere Viererwett-Rennen finden am Samstag im 4. Rennen um 15.30 Uhr und am Sonntag in der 3. Tagesprüfung (15.05 Uhr) statt. Hierbei werden jeweils 10.000 Euro Gewinnausschüttung garantiert.
Kinderland - die besondere Attraktion für die kleinen Besucher

Beim Galopp-Meeting (Samstag und Sonntag) rund um den 52. Preis von Europa, dem größten des Jahres, stehen auch die kleinen Besucher besonders im Mittelpunkt: Vom beliebten Kinderschminken, über Hüpfburg und Riesenrutsche bis hin zum kostenlosen Ponyreiten garantieren wir, dass es für die Kinder ebenfalls ein unvergesslicher Tag wird.

Und noch ein wichtiger Hinweis für unsere Besucher, die mit dem PKW anreisen: Auch wenn der Sonderparkplatz (Fußballplatz) an der Rennbahnstraße am gesamten Meeting-Wochenende nicht genutzt werden kann, stehen Parkplätze in der Umgebung der Galopprennbahn zur Verfügung.
Reduzierte Eintrittspreise am Samstag

Sondereintrittspreise gelten am Samstag, den 27. September, Erwachsene zahlen 6 Euro, Familienkarten (2 Erw.+ Kinder) kosten nur 12 Euro. Im Vorverkauf bei KölnTicket erworbene Eintrittskarten gelten übrigens auch als VRS-Ticket. Beginn der Renn-Veranstaltung an beiden Tagen ist um 13.30 Uhr, erster Start jeweils um 14.00 Uhr.

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm