Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Der Rennsport feiert deutsche Einheit

Großes Saisonfinale am 3. Oktober

Berlin-Hoppegarten 30. September 2014

Bereits seit 1991 feiert die Rennbahn Hoppegarten jährlich als einzige internationale Sportinstitution mit einem Renntag die deutsche Einheit. Erst seit dem Mauerfall vor 25 Jahren können Pferde und Menschen aus allen Teilen Berlins, Deutschlands und dem Ausland, die größte und schönste Rennbahn Deutschlands wieder ohne Hindernisse besuchen.

Der "pferdewetten.de 24. Preis der Deutschen Einheit" verläuft über eine Distanz von 2.000 m und ist der sportliche Höhepunkt des Renntages. Mit Rennpreisen von € 85.000 ist das letzte große Highlight der Berliner Rennsaison höher dotiert als alle anderen Rennen der Europa-Gruppen III und II für dreijährige und ältere Pferde in Deutschland.

Der kleine ERIC mit dem großen Herzen

Christian Freiherr von der Recke hat in seiner erfolgreichen Trainer-Laufbahn mit insgesamt 12 Championaten in Hindernisrennen und vier Meisterschaften in Flachrennen mit bis heute ca. 1800 Siegen unzählige gute Pferde erlebt. Der dreijährige Hengst ERIC ist für ihn ein ganz besonderer Vierbeiner der edlen Rasse Vollblut. Der aus der Schule des legendären Trainers Sven von Mitzlaff stammende Trainer sagt über den Hengst ERIC: "Er ist klein und leicht, aber zur Hälfte besteht er aus Herz."

Die in allen großen Rennställen vorhandene Waage zeigte im von der Recke-Rennstall, in Weilerswist bei Köln, für ERIC zuletzt 410 Kilogramm, andere Rennpferde bringen es auf bis zu 500 Kilogramm. Mit 1,57 Meter ist er zudem deutlich kleiner als Pferde mit einem Normalmaß von 1,63 Meter und mehr. Wie stark sein Herz ist, das hat er besonders eindrucksvoll bei seinem überraschenden vierten Platz im "145. Idee-Deutschen Derby" am 6. Juli in Hamburg-Horn bewiesen. Mit der Nummer 19 auf der Satteldecke war er nur knapp in das maximale Starterfeld der 20 Pferde gekommen und galt als einer der letzten, vor allem aber chancenlosen 658:10 Außenseiter. Für seine Besitzerin Gabriele Gaul aus Mannheim erfüllte sich ein Traum: "Einmal in meinen Leben wollte ich nach Hamburg fahren und ein Pferd im Deutschen Derby laufen haben."

Der Traum wurde noch gesteigert, denn ERIC endete nach einem besonnenen Ritt von Stephen Hellyn (der ihn auch in Hoppegarten reitet) auf einem mit 39.000 Euro honorierten vierten Platz. Gabriele Gaul hat keinerlei Probleme damit, wenn ihr Nachname mit dem Pferd (was nahe liegt) in einen ironischen Zusammenhang gebracht wird. Als ihr kleiner ERIC am 18. Oktober 2013 in Iffezheim das BBAG Auktionsrennen und 100.000 Euro gewann, diktierte sie den erstaunten Berichterstattern in die Blöcke: "Zu Hause habe ich einen Gaul mit zwei Beinen, aber der mit vier Beinen auf der Rennbahn ist schneller." Sie berichtete auch davon, dass sie vor ERIC vor allem Pferde der unteren Leistungskategorie besaß. Deshalb hat sie ERIC auch nicht auf der Auktion verkauft, ihr waren die Gebote nicht ausreichend.

Getauft ist der kleine Kämpfer nach dem Rocksänger Eric Burdon. Da der volle Name nicht freigegeben wurde, blieb es beim unverfänglichen Vornamen. Doch auch der vierte Platz im Derby wurde von vielen Experten noch als eine Ansammlung glücklicher Zufälle gewertet. Das war vorbei, als ERIC am 17. August 2014 in Krefeld das Europa-Gruppe III-Rennen um Sparkassen-Preis gewann und dabei erneut seine Kämpfer-Qualitäten unter Beweis stellte. Den Sieg dort erlebte Gabriele Gaul nicht vor Ort, sondern im Urlaub in Italien per Handy-Botschaft des Trainers. Christian Freiherr von der Recke erklärte schon damals: "Er bekommt jetzt eine kleine Pause und soll dann am 3. Oktober in Hoppegarten antreten."

Zum "pferdewetten.de 24. Preis der Deutschen Einheit" sagt der vielfache Meistertrainer: "Eric hat eine für seine Verhältnisse sehr gute Abschlussarbeit absolviert. Er ist aber ohnehin kein Trainings-Weltmeister. Der Schlüssel zum Erfolg in Hoppegarten ist ein möglichst schnelles Rennen und deshalb ist mir ein großes Feld sehr angenehm." Im Gegensatz zum letzten Start wird die Besitzerin mit Ehemann Peter Gaul nach Hoppegarten anreisen und das Rennen vor Ort verfolgen. Übrigens hat ERICs jüngerer Bruder EASTSITE ONE am 15. August in Bad Doberan im gleichen Rennen gewonnen wie vor einem Jahr der kleine, aber im Grunde so große ERIC.
"pferdewetten.de 24. Preis der Deutschen Einheit":
Hoppegartener Stars gegen international bewährte Spitzenpferde

Wettfavoritin könnte die von Adrie de Vries gerittene und von Peter Schiergen trainierte Stute LONGINA aus dem Gestüt Ittlingen werden, das im letzten Jahr mit NEATICO gewann. Für das Gestüt Ittlingen wird mit der Stute DAKSHA eine zweite Starterin antreten, die allerdings von Waldemar Hickst trainiert wird. Zu den Außenseitern zählt der Hengst SZOFF mit Andreas Helfenbein, den der Berliner Unternehmer Werner Krüger vom Gestüt Schlenderhan erworben hat. Mit zwei Siegen auf den französischen Bahnen von Longchamp und Compiegne kommt der vierjährige Hengst WAKE FOREST mit Eduardo Pedroza an den Start. Mitbesitzer gemeinsam mit dem Gestüt Fährhof ist Klaus Allofs, der Fußball-Geschäftsführer des VfL Wolfsburg. Allofs beschäftigt sich seit frühester Jugend in Düsseldorf mit dem Galopprennsport.

Auch zwei Pferde aus Hoppegarten sind im Rennen: Der in dieser Saison noch sieglose GEREON aus dem Stall von Christian Zschache, den Jung-Profi Dennis Schiergen reitet. Dazu der bereits achtjährige Wallach BELANGO aus dem Stall von Roland Dzubasz. Er war wie der Fuchshengst POLISH VULCANO aus dem Rennstall Darboven schon 2013 in diesem Rennen dabei. Der vierjährige Hengst NICOLOSIO gehört dem Stall Nizza von Ursula und Jürgen Imm aus Freiburg, deren Stute NYMPHEA im Vorjahr mit Dennis Schiergen den "123. Grossen Preis von Berlin" gewann.

In einer Außenseiter-Rolle tritt auch die Stute SI LUNA aus dem Rennstall des renommierten Mediziners Professor Dr. Gerhard-Walter Sybrecht an, die der einst erfolgreiche Military-Reiter sogar selbst trainiert. Zum Kreis der Außenseiter zählen auch die beiden aus Norwegen anreisenden Pferde BANK OF BURDEN mit Per-Anders Graberg und WITHOUT FEAR mit Rafael Schistl.
Jung-Profi Dennis Schiergen wird Markenbotschafter für Hoppegarten

Der 19jährige Dennis Schiergen ist der Nachwuchsstar der deutschen Jockey-Szene. Der ehemalige erfolgreichste deutsche Amateurrennreiter, der seit kurzem Profireiter ist, steht nicht nur für die Verjüngung des deutschen Rennsports, sondern symbolisiert auch das junge Hoppegartener Publikum. Durch seine Erfolge und sein vielfältiges Engagement auf Rennbahnen in Deutschland und im Ausland ist er in der Lage, dieses Image zu vertreten.

Seinen größten Erfolg erzielte Dennis Schiergen mit dem Gruppe I Sieg in Hoppegarten, bei dem er sich als 18jähriger in die Geschichtsbücher des Rennsports schrieb. In Hoppegarten wird Dennis von den Rennsport-Fans sehr gemocht und unterstützt. Sein von Ehrgeiz und Disziplin geprägtes Image passt bestens zur Marke Hoppegarten, was die Rennbahn dazu bewogen hat, Dennis Schiergen als Markenbotschafter in Ihre Kommunikationsmaßnahmen einzubinden. So repräsentiert Dennis Schiergen die Rennbahn Hoppegarten ab sofort nicht nur im Sattel, sondern auch abseits der Rennbahnen.
rbb Live-Übertragung aus Hoppegarten

Von 16.00 bis 17.05 Uhr wird der rbb den Renntag live aus Hoppegarten übertragen. Die Moderatoren Jessy Wellmer und Dietmar Teige sind als rasende Reporter vor Ort unterwegs zwischen VIP-Tribüne, Picknick-Wiese und Wettbude. Es warten spannende Geschichten aus der Welt des Galoppsports.

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm