Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Titelverteidiger Zazou ist wieder am Start

Zwölfter und letzter Renntag des Jahres auf dem Grafenberg

Düsseldorf 1. Oktober 2014

Das Turfjahr 2014 auf der Düsseldorfer Galopprennbahn auf dem Grafenberg geht zu Ende. Zum Abschluss findet am kommenden Sonntag (Beginn 13:00 Uhr) mit dem Renntag rund um den "94. Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf" noch einmal ein internationales Highlight statt.

Das Turfjahr 2014 auf der Düsseldorfer Galopprennbahn auf dem Grafenberg geht zu Ende. Zum Abschluss findet am kommenden Sonntag (Beginn 13:00 Uhr) mit dem Renntag rund um den "94. Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf" noch einmal ein internationales Highlight statt.

Dieses internationale Grupperennen hat eine große Tradition: Seit 1918 wird es bereits zum 94. Mal ausgetragen. Sieben Pferde werden in dem mit 55.000 Euro dotierten Rennen über die Distanz von 1700 Metern an den Start gehen, darunter auch der von Waldemar Hickst in Köln trainierte Vorjahressieger Zazou. Der jetzt sieben Jahre alte Hengst gehört dem tschetschenischen Präsidenten Ramzan Kadyrov und wird wieder von Alexander Pietsch geritten.

Zazou trifft dabei auf internationale Konkurrenz: Aus Frankreich reist der Hengst Peace At Last (Trainer Henri-Alex Pantall, Jockey Aurélien Lemaitre) und aus England schickt Trainer George Baker (Marlborough) den Schimmel-Wallach Boomshackerlacker mit Jockey D.Fergus Sweeney ins Rennen. Von den deutschen Pferden werden Nordico (Trainer Mario Hofer/Krefeld, Jockey Eddy Hardouin/Frankreich) und der in Warendorf von Ferdinand Leve trainierte und vom Engländer Robert Havlin gerittene Wallach Felician hoch eingeschätzt.

Neben dem Preisgeld von 32.000 € winkt dem Sieger traditionell noch die 70 cm hohe Nachbildung des Rheinturms, die vom Düsseldorfer Ratsherr Burkard Albes (Vorsitzender des Sportausschusses) in Vertretung von Oberbürgermeister Thomas Geisel überreicht wird.

Insgesamt werden acht Galopprennen gestartet, in denen 134.082 Euro an Preisgeld und Prämien zu gewinnen sind. Im letzten Rennen des Jahres (Start um 18.00 Uhr) wird das 170-jährige Jubiläum des Düsseldorfer Reiter- und Rennverein, des ältesten Sportvereins der Landeshauptstadt, gewürdigt.

Erstmals steigt nach langer Verletzungspause nach seinem Sturz im März in Japan der amtierende Deutsche Jockey-Champion Andrasch Starke (40) aus Langenfeld wieder in Düsseldorf in den Sattel. Von den 57 gemeldeten Pferden kommen je drei von den Grafenberg-Trainern Sascha Smrczek und Ertürk Kurdu.

Kinderprogramm:

Auch für die Jüngsten wird es an diesem Tag garantiert nicht langweilig: Das wie immer eingerichtete Kinderparadies auf dem Rennbahngelände beinhaltet ein Kinder-Ketten-Karussell, eine Trampolinanlage und Ponyreiten. Das gesamte Kinderprogramm ist kostenfrei und wir freuen uns auf viele kleine Nachwuchsreiter.
Eintritt:

Der Eintrittspreis beträgt acht Euro, in dem jedoch ein Wettgutschein im Wert von zwei Euro enthalten ist. Jugendliche unter 18 Jahren haben wie immer freien Eintritt.
Anfahrt:

Aufgrund der erwarteten hohen Besucherzahlen und der begrenzten Parkplätze empfehlen die Veranstalter die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel oder die zusätzliche freie Parkmöglichkeit am Staufenplatz. Von dort steht ein kostenpflichtiger Pendelbus-Verkehr an der Haltestelle Burgmüllerstraße zur Verfügung.

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm