Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nereide-Rennen am Sonntag in Riem

Großer Lotto Bayern-Renntag

München 9. Oktober 2014

Ehe es am 1. November auf der Galopprennbahn in München-Riem noch einmal zu einem Gruppe 1-Happening der Extraklasse kommen wird, steht am Sonntag ab 14:10 Uhr der sieben Rennen umfassende Lotto Bayern-Renntag auf der Bahn im Münchner Osten auf dem Programm.

Highlight der Veranstaltung ist das Nereide-Rennen, ein Listenrennen für dreijährige und ältere Stuten das an eine der besten deutschen Galopper-Stuten der 30er-Jahre des vorigen Jahrhunderts erinnert. Gemeldet wurden für diese Prüfung insgesamt 12 Pferde, darunter gleich mehrere Kandidatinnen die sich Hoffnungen auf einen Sieg machen.

Einen feinen Lauf hat derzeit North Mum aus dem Gestüt Wittekindshof, die am Sonntag als leichte Favoritin nach München reist. Die von Andreas Wöhler trainierte Dreijährige siegte zuletzt in den Slovenske Oaks und war davor auch in Hannover und Bad Doberan nicht zu schlagen. In diesem Feld steht sie erneut günstig in der Partie und sollte mit Joszef Bojko im Sattel eine wichtige Rolle spielen können.

Die von Michael Figge in München trainierte Swingdream, für die der starke französische Jockey Davy Bonilla verpflichtet werden konnte, siegte in diesem Jahr in den Schweizerischen 1000 Guineas und belegte beim letzten Start gegen starke Konkurrenz im französischen Fontainebleau einen sehr guten dritten Rang. In dieser starken Form sollte die Stute am Sonntag auch auf ihrer Heimatbahn für den Sieg in Frage kommen.

In ordentlicher Form agiert Elegant Shadow, die von Deutschlands Top-Trainer Peter Schiergen in Köln vorbereitet wird. Die Stute ist erst drei Mal im Einsatz gewesen und sollte weiter gesteigert sein, sodass sie hier für die Entscheidung vorzumerken ist. Die höchste Handicap-Marke des Feldes kann High Strung vorweisen. In diesem Jahr war die Dreijährige drei Mal am Start und überzeugte schon mit einem dritten Rang auf Listenebene in Hannover. Diese Aufgabe passt optimal und so gehört die von John Hillis trainierte Mastercraftsman-Tochter in die engere Auswahl.

Das größte Fragezeichen im Feld steht hinter der fünfjährigen Separate Opinion, die mit dem ehemals in Riem tätigen Karoly Kerekes an den Ablauf kommt. Die ungarische Oaks-Siegern 2012, die bei verhältnismäßig kleinen Rennpreisen in ihrer Heimat schon über 50.000 € gewinnen konnte, agiert in sehr feiner Form und siegte zuletzt zwei Mal in Folge. Gut möglich deshalb, dass bei der Siegerehrung die ungarische Sprache hoch im Kurs steht.

Übrigens wird im Nereide-Rennen eine Viererwette mit 10.000 € Garantieauszahlung ausgespielt. Tippt man die ersten vier Pferde des Listenrennens in der richtigen Reihenfolge, so ist ein großer Gewinn am Totalisator nicht ausgeschlossen.

Gleich zum Auftakt treten um 14:10 Uhr sechs Zweijährige im Preis der Bayerischen Spielbanken an. Areo wird von Jens Hirschberger trainierte und zeigte sich beim Debüt ebenso lauffreudig, wie Fame, die von Peter Schiergen in Köln vorbereitet wird. Beide Pferde schrammten nur knapp an einem Sieg vorbei und sollten deshalb in Riem ebenso für einen Treffer vorgemerkt werden, wie Ciocco Wonder, der ebenfalls schon als Zweitplatzierter sehr positiv aufgefallen ist. Gesteigert sollte Stuck beim zweiten Versuch in München agieren. Der Hengst war beim Debüt hoch gehandelt worden, konnte in der Entscheidung aber nicht mehr ganz mithalten. Kann er in Sachen Geschwindigkeit seinem zweibeinigen Namensvetter Rennfahrer Hans-Joachim Stuck nacheifern, so sollte er in diesem Feld gute Chancen besitzen.

Im ersten Ausgleich IV des Nachmittags um den Preis von Oddset sollte der Baden-Sieger Antoniovitch trotz eines hohen Gewichts erneut für den Sieg in Frage kommen. Bezwingen muss er den zweifachen Jahressieger Valdez, die sehr treue Alaska Snow sowie Fort de Vaux, der in schon einen Saisonsieg in Riem verzeichnen konnte.

Ein stallinternes Duell um den Sieg im Preis der Toto 13er-Wette sollte es im 3. Rennen geben, denn die beiden stärksten Kandidaten des Feldes kommen aus dem Quartier von Wolfgang Figge. San Siro konnte in diesem Jahr bereits gewinnen und agiert in guter Gesamtform. Ebenfalls ein Sieg steht für Tia Suela zu Buche, die Anfang September in einer etwas höheren Klasse punkten konnte und dabei den Stallgefährten sicher in die Schranken verwies.

Als 4. Rennen wird ein Ausgleich II ausgetragen, in dem sich interessante Formpferde um den Sieg im Preis des Lotto Bayern duellieren. Sehr günstig in der Partie steht einmal mehr Pearl Royale, die mit Alexandra Vilmar im Sattel einen weiteren Treffer anstrebt. Gegen den dreifachen Saisonsieger Oceanmambo, den in guter Form laufenden Lord Sholokhov sowie den interessanten Gast Kalahari Soldier steht die Favoritin allerdings vor keiner einfachen Aufgabe.

Der Ausgleich III des Nachmittags, der als vorletztes Rennen gegen 16:45 Uhr gelaufen wird, könnte zu einer Beute des aus Iffezheim anreisenden Tricky Tiger werden, der mit Rene Piechulek im Sattel seinen ersten Jahressieg feiern will. Bezwingen muss der Wallach auf dem Weg zum Treffer die starke Phandorra, den erst drei Mal gelaufenen Nirano und Motabaary, der in diesem Jahr schon zwei Siege feiern konnte.

Wie immer warten auf die Kinder Ponyreiten, der Spielplatz und die Hüpfburg. Für das leibliche Wohl sorgt die Käfer Gastronomie. Der Lotto Bayern-Renntag am Sonntag ab 14:00 Uhr in München-Riem - ein Herbstausflug der für die ganze Familie das passende Programm bietet.

 

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm